Der Bezirkstag direkt vor dem Saisonstart

Der Auftakt zur neuen Runde fand in Ehrenkirchen statt

Eine Woche vor dem Saisonstart fand zu einem ungewohnten Zeitpunkt der alljährliche Bezirkstag des Breisgaus statt. Ort des Geschehens war in diesem Fall dir Kirchberghalle in Ehrenkirchen. Der heimische TTC setzte hierfür ein Hygieniekonzept auf, das u.a. vorsah, dass nur eine Person eines Vereins anwesend sein sollte, um die Zahl der Teilnehmer zu beschränken. Geleitet wurde der Bezirkstag vom ersten Vorsitzenden Uwe Pottberg, der mit seinem Team somit die neue Spielzeit einläutete. Ursprünglich war dieser Termin, wie gewohnt, für Ende Juni geplant, fiel damals jedoch aufgrund der bekannten Umstände aus.

Neben den üblichen Punkten, u.a. die Entlastung des Vorstandes, standen in diesem Jahr auch Wahlen an. Dabei änderte sich die Zusammensetzung etwas. Nach vielen Jahren trat der stellvertretende Jugendwart Dietmar Kern von seinem Amt zurück und wird von Stefan Krumm ersetzt. Zudem wurde mit Lothar Zängle der Beauftragte für das Lehrwesen aus dem Gremium  verabschiedet. Kontroverse Diskussionen gab es bei dem Punkt der Jugendrangliste und den Bezirksmeisterschaften. Während der erste Durchgang der Rangliste ausfallen wird, ist die Entscheidung hinsichtlich der Meisterschaften noch offen. Es wird geprüft, ob der Nachwuchs ggf. sowohl am Samstag, als auch am Sonntag spielen soll, so dass der Wettkampf für die Erwachsenen entfallen würde.

Mit Rainer Franke war zudem auch der Präsident des Tischtennisverbandes Baden-Württembergs (TTBW) vor Ort, um auf die zahlreichen Fragen einzugehen, die sich mit dem Saisonstart ergeben. Dabei argumentierte er u.a. für das Ausspielen der Doppel und sprach auch noch einige weitere Punkte an, die der TTBW für das Abhandeln der Meisterschaftsspiele in Kombination mit den jeweiligen Hygienekonzepte empfiehlt.



 

TTC rechts 1

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung der TTC Suggental-Website. Mit der Nutzung der Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden.