TTC Header top

17.10.21 - Herren I punkten zum ersten Mal

Die Ergebnisse der vergangenen Woche wie gewohnt im Überblick:

15.10.21 - Herren Landesliga: FT V. 1844 Freiburg IV - TTC Suggental 9:2
Horst Zajonc, Niklas Kern, Michael Grundig, Oleksiy Dzyubenko, Florian Streifeneder, Berthold Streifeneder
Ohne den angeschlagenen Franz und dafür mit Berthold reisten die Herren I am Freitagabend in den Osten Freiburgs. Nach drei Niederlagen zum Saisonstart wollte man im FT-Sportpark zumindest in Reichweite von einem Punkt kommen, um den komplizierten Beginn gegen die hoch eingeschätzten Gegner etwas in Vergessenheit geraten zu lassen. Die Gastgeber traten mit dem erfahrenen Trio Siegele, Grimm, Alender, sowie drei jungen Kräften an. Jannis Placzek und Timm Nagel als Mitspieler von Niklas und Florian in der Nachwuchsmannschaft der Verbandsoberliga, sowie Annabelle Christ als weibliche Verstärkung. Zum Auftakt konnte das junge Duo des TTC nur drei knappe Sätze mit je zwei Punkten Unterschied erreichen, während Horst/ Michael unnötig in fünf Durchgängen unterlagen. Oleksiy/ Berthold sorgten anschließend für die Verhinderung des kompletten Fehlstarts. Ernüchternd sollten sich die Einzelspiele einreihen - im vorderen Paarkreuz hatten Horst und Michael wenig Möglichkeiten auf Erfolg. Oleksiy kämpfte sich etwas beeinträchtigt durch eine Handblessur in den Entscheidungssatz und musste sich hier Christ knapp geschlagen geben. "Zisch" sorgte parallel für etwas Ergebniskorrektur, stand sich hierbei aber selbst etwas im Weg und siegte hauchzart. Es sollte der letzte Teilerfolg bleiben, da sich u.a. das Streifeneder-Duo sich extrem schwer tat. Florian hatte gegen Placzek durchaus Möglichkeiten, ließ den Killerinstinkt jedoch vermissen. Da Niklas auch gegen Grimm, der an diesem Abend herausragend aufspielte, keine Chance hatte, sollte das Duell der beiden bestens bekannten Horst und Siegele den Abschluss darstellen. Drei der vier gespielten Sätze waren sehr umkämpft und schlussendlich war es der Freiburger Linkshänder, der die notwendigen Zähler erspielen konnte. So stand am Ende eine deutliche 2:9 Packung, die aufzeigte, dass man weit entfernt von einer guten Teamleistung war und in den wichtigen Phasen Nerven zeigte. Doch lange konnte man sich nicht damit aufhalten, da die wichtige Heimpartie am Folgetag anstand.






16.10.21 - Herren Landesliga: TTC Suggental - TTC Hasel 8:8

Horst Zajonc, Niklas Kern, Michael Grundig, Oleksiy Dzyubenko, Florian Streifeneder, Ralf Kleinschmidt
Keine 24 Stunden nach dem Ende des ersten Spiels an diesem Wochenende stand die Partie gegen den TTC Hasel an. Mit Ralf für Berthold änderte sich die Aufstellung auf einer Position. Nach nun vier Niederlagen zum Start war man gegen den ersten Konkurrenten auf vermeintlicher Augenhöhe schon ordentlich unter Zugzwang, um die Lücke zu Rang 8 nicht weiter anwachsen zu lassen. Die Gäste vom Oberrhein traten in ihrer besten Formation an und setzten somit auch wieder auf den erfahrenen Franosz im vorderen Paarkreuz, der zuletzt fehlte. Zum Start wurden die Doppel getauscht, was zumindest einen Zähler bescherte. Horst/ Michael siegten, Niklas/ Florian unterlagen dem gegnerischen Spitzendoppel. Ein tolles Comeback gelang Oleksiy/ Ralf, die ein 0:2 drehten, Matchbälle abwehrten und selbst in der Verlängerung des fünften Satzes gewannen. Die Grundlage war gelegt und über die erste Runde der Einzel sollte die Zuversicht wachsen. Horst, Oleksiy und Florian gewannen ihre Partien in souveräner Manier, "Zisch" biss sich im Entscheidungssatz durch. Da Niklas gegen Spitzenspieler Suhr das Nachsehen hatte und Ralf trotz zweimaliger Satzführung knapp verlor, ging es mit einer komfortablen 6:3 Führung in die zweite Runde. Die Zeichen standen somit recht gut den Bock, in Form von Punkten, umzustoßen. Jedoch kippte das Momentum in der Folge und die Gäste kämpften sich beeindruckend zurück. Horst, Niklas und Michael, in knappen Sätzen, verloren in Serie und so stand es auf einmal unentschieden. Mit einer wahren Willensleistung stoppte Oleksiy den Trend und sicherte sich über die volle Dauer den zweiten Einzelsieg, jedoch konterten die Hasler mit einem ebenso knappen Erfolg, den Florian erleiden musste, erneut ausgleichen. Die Spannung spitzte sich zu und Ralf sorgte mit einem äußerst abgeklärten Sieg über drei Sätze für den Vorsprung vor dem Schlussdoppel. Damit kam es zum Showdown zwischen Horst/ Michael gegen Suhr/ Franosz. Trotz dem ersten gewonnen Satz zeigten sich die Rivalen vom Oberrhein, wie über den gesamten Abend, unnachgiebig und bewiesen in zwei weiteren Sätzen über die normale Dauer hinaus Nerven wie Drahtseile. Der Zweite war hierbei entscheidend, da dies der dritte gewonnene Durchgang in Folge war und es somit am Ende eines langen Abends 8:8 heißen sollte. Gemessen an dem zwischenzeitlichen Vorsprung sicherlich nicht das erhoffte und ideale Resultat, jedoch zeigte dieses Aufeinandertreffen eben auch, dass man in der Lage ist gegen die Konkurrenz zu punkten. Ein wichtiges Zeichen für die Zukunft, da es in dieser anspruchsvollen Liga weiterhin darum gehen wird Spieltag für Spieltag an das Optimum heranzukommen, um die notwendigen Zähler zu erspielen. Weiter geht es am kommenden Sonntag mit dem Match beim FSV Ebringen.




16.10.21 - Herren Kreisliga A II: TTC Bahlingen II - TTC Suggental III 9:7
Fabian Hoch, Luca Kern, Martin Kury, Jürgen Böhm, Christian Flamm, Franz Ruff
Mit der Wut im Bauch die zwei Punkte im letzten Spiel fahrlässig weggeworfen zu haben, reisten die Herren III am Samstagabend an den Kaiserstuhl. Beim noch punktlosen Gastgeber war die klare Prämisse weitere Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Hierfür rutschten Luca, Martin, Jürgen und Franz neu in die Mannschaft, während Tobias, Klaus B., Matteo und Klaus S. nicht mitwirkten. Die zahlreichen Umstellungen schienen sich vom Start weg nicht positiv auszuwirken, da der Start aus den Doppeln misslang und es mit einem 1:2 Rückstand in die Einzel ging. Lediglich Jürgen/ Franz konnten den kompletten Fehlstart verhindern. Der etwas gebrauchte Tag setzte sich für Fabian und Luca nach der Niederlage im Doppel in den Einzeln fort, da beide in fünf Sätzen unterlagen. Nachdem Jürgen ebenfalls chancenlos war, stand es bereits 1:5. Martin (in einem sehr knappen Spiel) und Christian brachten bedeutende Zähler auf die Anzeigetafel, Franz hingegen musste ebenfalls klein beigeben - 3:6 war somit der Rückstand nach der ersten Runde. Die folgenden vier Duelle sollten alle über den Entscheidungssatz gehen, dabei teilte man sich die Punkte nach Siegen von Fabian und Martin, sowie Niederlagen von Luca und Jürgen. Das hintere Paarkreuz brachte mit seinen zwei Erfolgen anschließend die erforderlichen Siege für das Schlussdoppel ein. Dabei glänzte Christian mit der besten Einzelleistung eines TTC'lers an diesem Abend und besiegte den unbequemen Materialspieler Adler. Somit galt es für Fabian/ Luca nach dieser Aufholjagd noch die Punkteteilung zu sichern. Das Match hielt Phasen für beide Seiten bereit, so dass der fünfte Satz folgerichtig war. Hier bewiesen die Bahlinger Nervenstärke und so vervollständigte sich der gebrauchte Abend für die "Dritte". Enttäuscht ging es somit auf den Rückweg und es bedarf einer deutlichen Leistungssteigerung, um bei der nächsten Partie beim SV Waldkirch annähernd in den Bereich von zählbarem zu kommen.

17.10.21 - Verbandsoberliga Mädchen: FC Langenburg - TTC Suggental 2:6
17.10.21 - Verbandsoberliga Mädchen: TSV Korntal - TTC Suggental 5:5
Antje Böhm, Megan Cytacki, Leoni Kury
Den weiten Weg in Richtung Ludwigsburg nahm die Mannschaft als Trio auf sich. Da Finnja aktuell verletzungsbedingt geschont wird, ging man den weiten Weg in das Schwabenland dezimiert an. In der ersten Partie gegen den FC Langenburg stellte dies keine Hürde dar, da Antje, Megan und Leoni sämtliche Partien deutlich für sich entschieden. Gegen die Gastgeberinnen aus Korntal wurde es jedoch knapper - Antje/ Megan verloren zum Auftakt direkt das Doppel und da Megan in ihrem zweiten Einzel keine gute Form bewies, ging auch noch ein Einzel knapp im Entscheidungsdurchgang verloren. So trennten sich die Mädels vom TSV Korntal mit einem Unentschieden, so dass man für den heutigen Tag den zweiten Rang belegte und somit das Ziel vorne zu landen verfehlte. Zum Auftakt siegte Korntal mit 6:1 gegen Langenburg. In knapp einem Monat steht der dritte Spieltag bevor, der dann hoffentlich wieder in gewohnter Personalstärke bestritten werden kann. Dann dürfte u.a. auch der Gesamtfavorit von der NSU Neckarsulm gegenüberstehen.

17.10.21 - Verbandsoberliga Jungen: TTF Kißlegg - FT V. 1844 Freiburg 3:6
17.10.21 - Verbandsoberliga Jungen: VfL Herrenberg - FT V. 1844 Freiburg 6:2

17.10.21 - Verbandsoberliga Jungen: FT V. 1844 Freiburg - TTC Bietigheim-Bissingen 1:6
Niklas Kern, Jannis Placzek, Florian Streifeneder, Timm Nagel
Mit Timm statt Sebastian reiste die FT/ TTC Kombination am frühen Sonntagmorgen in das Stuttgarter Umland, um knapp zwölf Stunden später wieder zuhause zu sein - ein wahrer Mammuttag! Dabei kam es zu dem Kuriosum, dass Jannis und Timm am Freitagabend noch Niklas und Florian als Gegenspieler gegen sich hatten. Im ersten Duell gegen Kißlegg startete das Quartett direkt perfekt, da zwei Siege über den Entscheidungssatz in den Doppeln standen. Zwei ebenso knappe Niederlagen von Jannis und Timm konnte das TTC-Duo ausgleichen und somit auf 4:2 stellen. Da in der zweiten Runde nur das Topduell von Niklas verloren ging, stand zum Start des langen Tages ein 6:3 Erfolg. Bedeutend schwieriger waren die beiden Folgespiele zu bewerten. Gegen die Gastgeber aus Herrenberg missriet der Start aus den Doppeln und so zeigte sich zügig, dass die Qualität der Schwaben zu stark sein sollte. Lediglich Jannis und Florian konnten zwei Zähler beisteuern, wobei die Duelle in der zweiten Runde im vorderen Paarkreuz auch erst im fünften Satz abgegeben werden mussten. Bei einem etwas glücklicheren Verlauf wäre eine Punkteteilung möglich gewesen. Zum Abschluss stand die Aufgabe gegen den TTC Bietigheim-Bissingen - die beiden Spitzenspieler mit TTR-Werten jenseits der 2.000. Erwartungsgemäß setzte es eine klare 1:6 Niederlage, wobei Florian mit seinem vierten Einzelsieg in ebenso vielen Partien zumindest seinen Nimbus bewahren konnte. Lediglich vereinzelte Satzgewinne konnten noch erzielt werden. Unter dem Strich stand nach diesem Sonntag der dritte Rang, nachdem man am 1. Spieltag noch ganz vorne landete. Es wurde deutlich, dass die Elite des Bundeslandes noch einmal ein ganz anderes Kaliber darstellt.

TTC rechts 1

 

 

Social Media

 TTC sm in off

 

Historie

TTC Jubilaeumslogo Index

Wir benutzen Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung der TTC Suggental-Website. Mit der Nutzung der Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden.