TTC Header top

17.11.21 - Etliche Podestränge bei den Bezirksmeisterschaften

Mädels belegen Ränge 1-3/ Matteo mit zwei Podestplätzen

Am vergangenen Wochenende fanden nach zweijähriger Unterbrechung die Bezirksmeisterschaften in Emmendingen statt. Während am Sonntag bei den Wettbewerben der Erwachsenen keine Teilnehmer/ innen des TTC mit dabei waren, schlugen am Vortag bei den Nachwuchsakteuren insgesamt acht Zöglinge auf. Schauplatz war die Karl-Faller-Halle, die bereits einen Monat zuvor die erste Bezirksrangliste im Nachwuchs beherbergt hatte. Aufgrund der überschaubaren Meldezahlen in den unterschiedlichen Alterskategorien war der Tag nicht so lange wie über die letzten Jahre gewohnt.

Insgesamt gingen drei Bezirksmeistertitel in das Suggental, sowie noch einige weitere Podestplätze. Die Wettbewerbe U11, U13 & U15 starteten bereits am frühen Vormittag, so dass Simon, Tarek, Elias & Johannes die ersten waren, die bei den U15ern an die Tische gebeten wurden. Dabei konnten sich Tarek und Elias für das Achtelfinale qualifizieren. Erstgenannter erspielte sich mit einer 3:1 Bilanz hinter dem späteren Gesamtsieger Mauritz Schindler (FT V. 1844 Freiburg) den zweiten Rang in seiner Gruppe. Elias machte den Einzug in Die KO-Phase in seiner Vierergruppe mit einer 2:1 Bilanz klar.

Simon und Johannes hingegen hatten an diesem Tag nicht das letzte Fortune, um zumindest einen Erfolg einzufahren. Beide unterlagen in ihrem knappsten Gruppenspiel im Entscheidungssatz. Dabei war Simon in der Gruppe mit Tarek und kassierte im ersten Spiel gegen ihn eine Niederlage in drei Sätzen. Insgesamt musste er viermal seinem gegenüber gratulieren, während dies für Johannes nur dreimal der Fall war. In der Runde der letzten 16 war auch für das verbleibende Duo des TTC Endstation. Elias unterlag Benjamin Illner (TTC Bad Krozingen), Tarek dem späteren Finalisten Simon Schwab (ESV Freiburg). Im Doppel überstanden Tarek/ Elias die erste Runde, so dass sie im weiteren Verlauf im Viertelfinale ausschieden. Johannes/ Simon hatten direkt in ihrem ersten Duell eine Niederlage zu verkraften und hatten früher Feierabend.


Während die KO-Duelle in den jüngeren Alterskategorien anliefen, starteten parallel die U18-Wettbewerbe. Dabei trat Matteo in der A-Klassifizierung an und hatte insgesamt sieben Konkurrenten. Unterteilt in zwei Gruppen kam der 16-jährige auf Rang 2 hinter seinem Doppelpartner Maxim Walz (FT V. 1844 Freiburg). Neben der Niederlage gegen seinen ehemaligen Teamkollegen brachten Matteo Erfolge über Elias Bauknecht (AV GER. Freiburg-St. Georgen) und Jakob Kerkhoff (TTC Bad Krozingen) in das Halbfinale. Das Duell gegen Jannis Pütz (TTC Bad Krozingen) entschied er ebenfalls deutlich für sich, so dass noch einmal ein Match gegen Maxim anstand. Erneut hatte er gegen seinen Kontrahenten erwartungsgemäß keine Chance auf einen Erfolg und erspielte sich somit einen guten Silberrang. Im Doppel siegte Matteo mit Maxim souverän und stellte den Titel im Endspiel gegen Pütz/ Speidel sicher.

Aufgrund der Meldezahl von sieben Mädchen trug die weibliche Riege ihre Bezirksmeisterschaft im Modus "Jede gegen Jede" aus, so dass insgesamt sechs Partien auf dem Spielplan standen. Da Finnja bereits vorzeitig für die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften Mitte Dezember qualifiziert ist, ließ die 16-jährige den letzten Samstag aus. Somit kamen Antje, Megan & Leoni zum Einsatz, die die beiden Tickets für die Regionsmeisterschaften in Südbaden unter sich ausmachten. Das vorentscheidende Duell um den Platz ganz oben auf dem Podest sollte direkt zu Beginn stattfinden. Hin und her bewegte sich das Pendel im Spiel zwischen Antje und Megan. Am Ende profitierte die Nummer 1 des TTC von ihrem glänzenden Start in den Entscheidungssatz und sicherte sich den 3:2 Erfolg.

Alle weiteren Duelle gingen ohne Satzverlust an die 16-jährige, so dass sie sich als verdiente Bezirksmeisterin küren lassen durfte. Ähnlich fegte Meggi nach ihrer Auftaktniederlage durch das Feld und entschied sämtliche 15 ausgespielten Sätze für sich. Somit blieb an diesem Tag der Bronzerang für Leoni, die gegen ihre Teamkolleginnen nichts auszurichten hatte. Ihre Endplatzierung sicherte sie sich mit vier klaren Siegen gegen die Konkurrenz aus Kenzingen, Denzlingen und Nimburg. An der Seite von Julia Kleinstück erreichte sie das Endspiel gegen Antje/ Megan. Das eingespielte Doppel des TTC ließ hier keine Zweifel aufkommen und sicherten sich ungefährdet den Titel als Duo.


Nachdem durch die Verbandsfusion im vergangenen Jahr keine Südbadischen Einzelmeisterschaften mehr ausgespielt werden, ändert sich das Prozedere mit dem Folgeturnier etwas. Nun werden die jeweiligen Bezirke (Breisgau, Ortenau, Oberrhein, Bodensee, Rastatt-Baden, Hochschwarzwald) zu den Regionsmeisterschaften am 28. November in Wehr zusammenkommen. Somit werden die Wettbewerbe U11, U13, U15 & U18 nur noch an einem Tag ausgespielt und stellen zugleich die Qualifikation für die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften zwei Wochen später dar.

Über die Bezirksmeisterschaften wurden jeweils zwei Startplätze für Regionsmeisterschaften ausgespielt, so dass somit ein Trio des TTC mit dabei sein wird. Neben Antje und Megan, die 2019 bei dem Vorgängerturnier groß aufspielten, hat sich auch Matteo seine Startberechtigung ermöglicht. Insgesamt werden jeweils 16 Vertreter/ innen in den jeweiligen Alterskategorien antreten. Neben den zwei Qualifizierten über die jeweiligen Bezirksmeisterschaften gibt es zudem noch vier Verfügungsplätze. Wie bereits erwähnt ist Finnja bereits für die BaWü vorqualifiziert und wird auch beim Turnier am Oberrhein nicht teilnehmen. Die Podestränge bedeuten im U18-Wettbewerb die Berechtigung für das Turnier am 12. Dezember, das noch keinen Austragungsort hat.



Ergebnisse BZM 2021 Jugend in Emmendingen

TTC rechts 1

 

 

Social Media

 TTC sm in off

 

Historie

TTC Jubilaeumslogo Index

Wir benutzen Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung der TTC Suggental-Website. Mit der Nutzung der Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden.