25.11.21 - Herren I & Damen im Einsatz

Herren I treten am Oberrhein an/ Damen zu Gast in der Landeshauptstadt

Zu diesem Wochenende wurden die Regeln noch einmal verschärft und es dürfte absehbar sein, dass auch der Spielbetrieb nicht mehr allzu lange aufrechterhalten bleiben wird. Solange der Verband die Saison jedoch noch nicht unterbricht, werden gemäß den Vorgaben Partien absolviert. Neu hinzu kommt nun der Passus, dass Zuschauer neben dem 2G Nachweis zusätzlich einen aktuellen Test vorweisen müssen. Da für den TTC an diesem Samstag zwei Auswärtspartien anstehen, ist man hiervon erst einmal nicht betroffen.

Mit mittlerweile vier Partien am Stück ohne Niederlage reisen die Herren I am Samstagabend in Richtung Oberrhein. Dort steht das Gastspiel beim aktuellen Tabellenletzten SV Nollingen an. Dies stellt somit erneut eine bedeutende Partie im Kampf um den Klassenerhalt dar, da der TTC die Distanz auf den kommenden Rivalen auf sieben Zähler ausbauen könnte. Doch es ist Vorsicht geboten - der SV Nollingen ist seit Mitte Oktober durch den Nigerianer Shamusi Agbaje verstärkt, der die Mannschaft als neuer Spitzenspieler anführt. Mit ihm gelang dem Team am vergangenen Wochenende der erste Saisonsieg beim TTC Endingen (9:6), was zugleich der Startschuss für die Aufholjagd sein soll. Geplagt durch personelle Schwierigkeiten über die bisherige Saison und einem nicht allzu positiven Spielkalender möchte man nun in den ausstehenden fünf Partien der Hinserie das Feld von hinten aufrollen. Neben dem afrikanischen Neuzugang steht mit Ingo Lang (6:0) ein erfahrener Spitzenaktzeur im vorderen Paarkreuz, der bislang nur sporadisch zum Einsatz kam. In Oliver Grass (4:4 Bilanz im vorderen Paarkreuz) steht ein unangenehmer Materialspieler an dritter Position, während die beiden folgenden Kaderplätze von zwei Damen eingenommen werden. Die Schweizerin Rijana Zumbrunnen und Petra Kaufmann, die beide noch in der Verbandsliga Damen aufschlagen, haben jedoch mit dem Niveau der Herren zu kämpfen (jeweils 1:7 Bilanzen). Mit Gerhard Gretsch ergänzt ein weiterer Noppenspieler die Aufstellung, wobei durch mehrmalige Ausfälle von Stammspielern auch bereits etliche weitere Akteure der Reserve zum Einsatz kamen. Horst, Niklas, Michael, Franz, Florian & Ralf wollen ungeachtet der personellen Besetzung der Nollinger die eigene Erfolgsserie fortsetzen und sich weiter von den vier letzten Rängen absetzen. Geht man von dem besten Kader aus, dürfte es vor allem über das vordere Paarkreuz schwierig werden, so dass die Zähler insbesondere ab der dritten Position angepeilt werden sollten. Aber auch dies stellt eine Hürde dar, die nicht unbedingt mit der Tabellenposition der Nollinger in Einklang zu bringen ist. Los geht es in der Hebelhalle ab 18 Uhr.

Ein Bonusspiel steht den Damen am Samstagnachmittag in Stuttgart bevor. Bei der Reserve des DJK Sportbund Stuttgart treten die Mädels beim zweiten Spitzenteam der Verbandsoberliga an. Nachdem die Partie gegen den TTC 1946 Weinheim III (1:8) deutlich verloren ging, dürften die Aussichten in diesem Match auch nicht allzu rosig sein. Es ist jedoch schwer anzunehmen, dass diesen beiden Teams überhaupt ein Konkurrent gefährlich werden kann, so dass der dritte Rang das realistische und ambitionierte Saisonziel darstellt. Antje, Finnja, Megan & Leoni möchten ungeachtet der Schwere der Aufgabe an das letzte Heimspiel anknüpfen, das mit einem überzeugenden 8:1 Heimerfolg gegen Büchig endete. Bevor die Damen aus der Landeshauptstadt am Folgetag das Topspiel gegen Weinheim bestreiten, gilt es gegen den TTC die Favoritenrolle zu bestätigen. Vier überwiegend klare Siege stehen hierbei in der Bilanz, wobei selbst das wiederholte Ersetzen von Stammspielerinnen kein Problem darstellte. Anja Eichner (9:0), Ellen Wohlfahrt (4:0), Irena Dujmovic (5:0) & Celine Henseling (5:1) überzeugen allesamt mit einer starken Bilanz. Die beiden Erstgenannten kamen in dieser Runde auch bereits in der 3. Bundesliga zum Einsatz. Damit dürfte die Ausgangslage recht deutlich werden und für unser Team gilt es möglichst gut dagegen zu halten und im Optimalfall den ein oder anderen Zähler auf die Anzeigetafel zu bringen. Somit wartet eine schöne Herausforderung auf das junge Team des TTC, das ab 14 Uhr in der Sporthalle Nord erbitterte Gegenwehr leisten möchte.

Im Achtelfinale des Pokals geht es für die Herren III am Dienstgabend als Außenseiter zum TTC Nimburg. Zwar steht das Team aus der Bezirksklasse aktuell punktlos am Tabellenende, dennoch dürfte der Teninger Stadtteilverein das klare Ziel ausgeben den klassentieferen Kontrahenten auszuschalten. Nach dem Erfolg in der vorherigen Runde gegen den PTSV Jahn Freiburg III möchte man als Trio (personelle Besetzung noch nicht final geklärt) das Spiel so lange wie möglich offen halten und ggf. die Überraschung schaffen.