18.12.18 - Fünf TTC'ler beim letzten Turnier des Jahres

Antje erreicht Rang 3 im Doppel mit Noemi Graf (DJK Offenburg)

Zum letzten Turnier des Jahres führte der weite Weg am vergangenen Wochenende in den Landkreis Heilbronn, genauer ausgedrückt nach Abstatt. Während die restlichen Vereinskollegen bereits in der Weihnachtspause verweilten ging es für fünf Talente des TTC noch einmal zu einem prestigeträchtigen Turnier. Die 23. Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften fanden traditionell kurz vor Weihnachten statt und mit dabei waren am Samstag Niklas Kern und Florian Streifender, während es am Sonntag für Leoni Kury, Finnja Böhm und Antje Böhm an die Tische ging. Schlussendlich stand mit dem dritten Rang von Antje im Doppel mit Noemi Graf (DJK Offenburg) bei den Mädchen U15 ein Podestrang und somit ein tolles Resultat zum Jahresabschluss.

Zum Samstag machten sich die beiden Jungs in Begleitung von Berthold Streifender und Franz Richardt am frühen Morgen auf den Weg. Neben der U13 Altersklasse war parallel auch jene der U18 aktiv, so dass reges Treiben herrschte und es galt den Überblick an den 16 Tischen zu wahren. Sowohl Niklas, als auch Florian traten in ihrer Gruppe als Außenseiter an und wollten sich nach den gut verlaufenen südbadischen Titelkämpfen so gut es geht verkaufen. Florian hatte dabei den am Ende Zweitplatzierten, Luke Hofferer (TTC Mutschelbach), in seiner Gruppe, dem er zu Beginn relativ klar unterlag. Gegen den ebenfalls besser eingeschätzten Niklas Wolf (SV Sillenbuch) hatte der 12-jährige mehr Fortune und gewann das Duell erfreulicherweise im Entscheidungssatz. Nun bestand gegen Niclas Schurr (TTC Mühringen) die Möglichkeit tatsächlich das Achtelfinale zu erreichen. Die Nervenschwäche sollte ein Strich durch die Rechnung machen, da Florian die drei verlorenen Sätze alle in der Verlängerung abgeben musste.

Seinem Teamkollegen Niklas erging es dabei ähnlich. Gleich zum Auftakt stand das vorentscheidende Match zum Einzug in die nächste Runde an. Gegen Paul Schmitz (TSV Betzingen) kämpfte sich der talentierte Nachwuchsspieler zurück in die Partie und erzwang den fünften Satz. Hier musste er sich knapp geschlagen geben und ab diesem Moment war klar, dass das Achtelfinale in weiter Ferne lag. Zwar spielte er gegen Florian Lukas (SV Böblingen) gut mit, zu einem Satzgewinn sollte es jedoch nicht reichen. Sein persönliches Erfolgserlebnis holte er sich im letzten Gruppenspiel gegen Maximilian Edele (TTC Witzighausen), den er souverän in drei Sätzen bezwang.

Mit etwas mehr Glück wäre mehr drin gewesen, aber es gab wenig Zeit sich damit aufzuhalten, da die Wettbewerbe im Doppel starteten. Im Match gegen das Duo Maximilian Edele/ Alexander Mehnert (SV Leonberg/Eltingen) setzten sich die südbadischen Titelträger ohne Probleme durch und zogen somit in das Viertelfinale ein. Dort bekamen es die TTC'ler mit Luke Hofferer/ Till Kretschmer (TTC Mühlhausen) zu tun. Nach fünf engen Sätzen, in denen die Phasen in beide Richtungen pendelten, war es am Ende wieder ganz knapp. Erneut stand das negative Resultat auf der Seite der beiden Jungs, die somit knapp an einer Medaille vorbei schrammten.

Die drei Mädels hatten am Sonntag im U15 Wettbewerb höhere Erwartungen und wollten diesen gerecht werden. Das Trio wurde am zweiten Turniertag von Jürgen Böhm und Tobias Schätzle unterstützt, die bereits am Tag zuvor angereist waren. Finnja war von Beginn an nicht ganz auf der Höhe und konnte sich auch nach dem ersten Gruppenspiel nicht mehr fangen. Zum Auftakt verlor sie klar gegen Cristina Krauß (TSV Untergröningen). Anschließend war gegen Sara Hartmann (TTC Langensteinbach) auch nicht mehr als ein Satz möglich. Zum Abschluss ging es mit Mia Hofmann (NSU Neckarsulm) gegen den Gruppenkopf, die Finnja keine Chance ließ.

Weitaus knapper gestaltete sich die Gruppe von Leoni, die am Ende trotz positivem Satzverhältnis äußerst unglücklich die Segel streichen musste. Im ersten Vergleich traf sie mit Celin Ermler (TTC 1946 Weinheim) auf eine alte Bekannte. Nach einem 0:2 Rückstand biss sich Leoni zurück, was aber am Ende offensichtlich zu viel Energie kostete. Den umgekehrten Weg nahm das Geschehen im zweiten Match gegen die Lokalmatadorin Victoria Merz, die als klare Gruppenfavoritin galt. Gegen die 14-jährige Südbadnerin musste diese sich enorm strecken und hatte im Entscheidungsdurchgang den längeren Atem. Somit stand das Ausscheiden zwar vor dem letzten Match bereits fest, doch Leoni bestätigte ihre guten Leistungen und ließ Vanessa Klaiber (TSV Nusplingen) überhaupt keine Möglichkeit auf einen Satzgewinn.

Somit war es an Antje die Fahne des TTC hoch zu halten, was sie mit Bravour löste. Anfangs stotterte der Motor jedoch etwas, was dazu führte, dass sie gegen Angelina Credo (TTF Rastatt) zu Beginn zwei Sätzen hinterher rennen musste. Die erste große Hürde meisterte sie erfolgreich und bog das Match noch um. Isabel Hipp (TSV Illertissen) stellte in der Folge kein Problem dar und somit stand der Einzug in das Achtelfinale bereits fest. Den Flow nahm sie in das letzte Gruppenspiel mit und nach einer starken Performance gab sie Rebecca Merz, ebenfalls vom ausrichtenden Verein TGV Eintracht Abstatt, das Nachsehen in vier Sätzen.

In der ersten KO-Runde folgte der Vergleich gegen Minh-Thao Nguyen (NSU Neckarsulm), die sie nach Satzrückstand in vier Sätzen bezwingen konnte. Dass die Luft im Viertelfinale dünner werden sollte, war absehbar. Im Aufeinandertreffen gegen Melanie Merk (TTC Beuren), die bekanntermaßen über ein lautes Organ verfügt, musste sie ihren Lauf beenden und schied nach drei Durchgängen aus dem Turnier aus. Dennoch bestätigte Antje ihre gute Form und unterstrich dies auch noch einmal mehr im Doppel.

An der Seite von Noemi Graf (DJK Offenburg) wurde sie vor einigen Wochen bereits südbadische Meisterin und auch in Abstatt bewiesen die beiden Mädchen eine gute Harmonie. Nach einem 3:0 Auftakt im Achtelfinale besiegte das Duo im Viertelfinale das Langensteinbacher Duett Sara Hartmann/ Leslie Lorenz in fünf umkämpften Durchgängen. Im Halbfinale war gegen Lea Lachenmeyer (TTC Frickenhausen)/ Victoria Merz Endstation. Erwartungsgemäß sicherten sich diese auch den Titel, wobei Lachenmeyer als Toppfavoritin auch den Einzeltitel gewann. Somit stand am Ende mit dem dritten Platz ein tolles Ergebnis und ein Platz auf dem Podium.

Leoni/ Finnja ereilte das Aus im Viertelfinale, nachdem die Runde zuvor ein Krimi über fünf Sätze gewonnen wurde. Mia Hofmann/ Thi Minh Thu Nguyen (NSU Neckarsulm) waren in der Folge zu stark und sorgten für das Aus der beiden Mädchen. Alles in allem präsentierten sich die drei Mädels, ebenso wie die beiden Jungs, auf Landesebene als mehr als nur konkurrenzfähig und bestätigen die tolle Entwicklung. Die Erfahrung im Erwachsenenbereich tut den aufstrebenden Talenten merklich gut und es eine klare Richtung erkennbar. Nun steht aber erst einmal eine kleine Pause bevor, jedoch werden bereits am ersten Wochenende des Januars die Vereinsmeisterschaften im Suggental abgehalten.

Ergebnisse der Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften 2018 in Abstatt