TTC Header top

13.1.21 - Der TTC stellt sich vor: Leoni & Megan

Nachwuchsspieler stellen sich vor: Leoni & Megan

Die Pause dauert an und dabei dürfte es sich nicht wie vom Verband erhofft um Wochen, sondern um Monate handeln. Bereits seit Ende Oktober ist jeglicher Trainings- und Spielbetrieb seitens des Landes Baden-Württemberg verboten. Um der Tristesse zu entkommen und die Zeit ohne Ballwechsel an den Tischen etwas kurzweiliger und interessanter zu gestalten, stellt der TTC über die kommenden Wochen seine aktiven Spieler anhand von sechs Fragen näher vor. Den Anfang machen die beiden Nachwuchsspielerinnen der Damen, Leoni und Megan.


Leoni Kury (16)

Wie bist du zum Tischtennis gekommen und in welchem Alter hast du begonnen?
Ich habe mit fünf Jahren gestartet und bin darauf gekommen, da es die einzige Sportart im Suggental ist. Zudem haben etliche Freunde ebenfalls angefangen zu spielen und aus meiner Familie ja auch etliche gespielt haben bzw. es tun. Tischtennis finde ich außerdem sehr spannend.

Gegen welchen Profi würdest du gerne einmal ein paar Bälle spielen?
Zwar eine ziemlich übliche Antwort, aber ich würde gerne mal gegen Timo Boll spielen, weil er nicht nur ein super Profi ist, sondern auch extrem fair, bodenständig und sympathisch wirkt.

Was macht Tischtennis in drei Begriffen für dich aus?
Reaktionsvermögen, Spannung, Spaß

Was vermisst du am Tischtennis derzeit am meisten?
Am meisten vermisse ich das Training mit allen aus dem Verein und die Rundenspiele. Beides ist immer spaßig und eine gute Ablenkung vom Alltag. Generell merke ich, dass ich ohne Tischtennis ungewohnt wenige Beschäftigungen habe. Da fällt erst einmal auf, was für ein großer Bestandteil Tischtennis seit vielen Jahre in meinem Leben einnimmt.

Was war dein bislang schönstes/ bestes Erlebnis bezogen auf Tischtennis?
Die ganzen Hüttenwochenenden zum Saisonabschluss machen mir immer besonders viel Spaß, da dort alle zusammenkommen und einfach nur eine gute Zeit haben.

Wo steht deine Mannschaft am Saisonende?
Optimalerweise im oberen Drittel. Es ist mir eigentlich aber egal welchen Rang wir am Ende belegen, weil wir die Erwartungen sowieso schon übertroffen haben. Solange ich Spaß an der Sache habe, ist gewinnen nicht die Hauptsache.



Megan Cytacki (14)

Wie bist du zum Tischtennis gekommen und in welchem Alter hast du begonnen?
Ich habe mit neun Jahren angefangen, meine Mama hat mich dazu gebracht. Mein Onkel, meine Tante und selbst meine Mama für kurze Zeit haben selbst gespielt. Davor habe ich Fußball gespielt, mich dann aber für Tischtennis entschieden.

Gegen welchen Profi würdest du gerne einmal ein paar Bälle spielen?
Timo Boll oder Natalia Partyka (polnische Spielerin).

Was macht Tischtennis in drei Begriffen für dich aus?
Spaß, Freunde, hart trainieren bzw. immer kämpfen

Was vermisst du am Tischtennis derzeit am meisten?
Mir fehlt Tischtennis unbeschreiblich stark, aber ich vermisse nicht nur den Sport, sondern auch die Menschen denen ich dort regelmäßig begegne.

Was war dein bislang schönstes/ bestes Erlebnis bezogen auf Tischtennis?
Da gibt es viele, genau kann ich das nicht sagen. Ich liebe die Spiele und Turniere zusammen mit dem Verein.

Wo steht deine Mannschaft am Saisonende?
Ich hoffe unter den ersten drei Mannschaften.

TTC rechts 1

 

 

Social Media

 TTC sm in off

 

Historie

TTC Jubilaeumslogo Index

Wir benutzen Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung der TTC Suggental-Website. Mit der Nutzung der Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden.