29.7.18 - Antje verkauft sich etwas unter Wert bei der BaWü Top 16 Rangliste

Antje mit ordentlicher Leistung zum Saisonabschluss

Zum Rundenabschluss durfte Antje Böhm, wie bereits im Vorjahr, noch einmal den Schläger auspacken und bei der BaWü Top 16 U15 in Freiburg antreten. Nach ihrem zweiten Platz bei der BaWü Rangliste U14 Mitte Juni in Waldkirch qualifizierte sich die 13-jährige für das traditionelle Abschlussturnier im Bundesland vor der Sommerpause. Dabei erreichte sie schlussendlich den 13. Platz, wobei sie sich mit der Unterstützung von Betreuer Fabian Hoch etwas unter Wert verkaufte. Die Nervenschwäche im fünften Satz machte ihr den ein oder anderen Sieg abspenstig, da durchaus mehr möglich gewesen wäre.

Nachdem die Favoritin Lea Lachenmayer (TTC Frickenhausen) verletungsbedingt absagen musste, wurden die Gruppeneinteilungen noch einmal überholt und die 16 Spielerinnen jeweils neu in die beiden 8er Gruppen eingeteilt. Strikt nach Zeitplan lief das Geschehen ab, da neben der U15 Konkurrenz auch noch die U18 in der Halle ausgespielt wurde. Somit also 56 Nachwuchstalente, die sich in jeweils elf Partien die Plastikbälle über die Tische schossen. Gemessen an den TTR-Werten startete Antje als Außenseiterin, aber durch ihr unbequemes Spiel stellte sie so manch favorisierte Gegnerin vor Probleme.

Los ging es in die sieben Spiele am ersten Turniertag gegen Amelie Fischer (TSV Untergröningen), die sie bereits aus zahlreichen Duellen bestens kannte. Nachdem Antje im ersten Satz drauf und dran war den Satz noch umzubiegen, ließ ihre Kontrahentin anschließend nichts mehr anbrennen und gewann in drei Sätzen. Gegen Bao Ngoc Nguyen (NSU Neckarsulm) sollte die Suggentälerin anschließend das erste Mal erfolgreich sein und mit 3:1 den ersten Erfolg einfahren. Anschließend verließ Antje etwas das Glück und die Cleverness, da sie in sämtlichen Partien Siegchancen besaß und diese z.T. völlig unnötig weg warf.


Gegen Kayra Bekir (TSV Illertissen), die sie bei einem früheren Turnier bereits bezwingen konnte, unterlag sie in vier Sätzen und war hier noch am weitesten entfernt.Ärgerlicher waren dabei die Niederlagen gegen die spätere Drittplatzierte Victoria Merz (TGV Eintracht Abstatt), Noemi Graf (DJK Offenburg) und Celin Erlmer (TTC 1946 Weinheim). Gegen Merz, die am Samstag ungeschlagen blieb, war keine Kontrahentin so nah am Erfolg wie Antje. Ein 2:1 Satzvorsprung sollte schlussendlich aber nicht reichen. Dasselbe Bild ergab sich gegen Graf, die auch einen zweimaligen Satzrückstand umbiegen konnte. Im Match gegen Ermler hatte sie mit Sicherheit noch die beiden Niederlagen vom Juni im Hinterkopf. Erneut unterlag sie der Gegnerin aus dem Endspiel von Waldkirch. Antje wirkte dementsprechend verzweifelt, nachdem auch noch das letzte Spiel gegen Thi Minh Thu Nguyen (NSU Neckarsulm) knapp in vier Durchgängen an die Konkurrentin ging.

Somit stand mit einer 1:6 Bilanz der letzte Rang in ihrer Gruppe, obwohl sie nicht weit entfernt davon war sich einige Positionen besser zu platzieren. Nach einem somit etwas tristen ersten Turniertag, bezogen auf die Resultate, ging es mit frischem Elan in den Sonntag. Gegen die vier schwächsten Platzierten aus der Komplementärgruppe galt es noch das ein oder andere Erfolgserlebnis zu verbuchen. Lucia Behringer (FC Dörlesberg) war hier die erste Gegnerin, die mit ihrem Defensivspiel öfters für schöne Punktgewinne sorgte und Antje an diesem Vormittag gar nicht lag. Neda Ghaffari (ASV Grünwettersbach) stand als zweite Rivalin an. Hier spielte sich Antje durch schönes Tischtennis bereits im dritten Satz einen Matchball, den sie nicht vewerten konnte.












In dramatischer Art und Weise steigerte sich die Partie bis in den Entscheidungsdurchgang, wo sich das Szenario des Vortags wiederholen sollte. Trotz eines verpatzten Starts in den zweiten Tag ließ sich Antje jedoch nicht entmutigen und fühlte sich an der Ehre gepackt. Gegen Helen Tian (TTC Bietigheim-Bissingen) konnte die Suggentälerin zwei Satzrückstände ausgleichen und stand somit vor dem fünften Spiel, das an diesem Wochenende in den alles entscheidenden Durchgang ging. Dabei überwand sie ihre Nervenschwäche, wehrte wiederholt Matchbälle ab und konnte am Ende endlich wieder einmal lächeln und einen knappen Sieg in der Verlängerung feiern. Minh-Thao Nguyen (NSU Neckarsulm) stellte zum Abschluss keine Hürde mehr dar und hier sorgte sie für den klarsten Sieg über diesen beiden Tage.

Somit fand das Turnier doch noch ein versöhnliches Ende mit zwei Siegen in Serie und dem Sprung auf den 13. Gesamtrang. Positiv ist zu werten, dass sich Antje von den wiederholt knappen Niederlagen nicht gänzlich aus der Fassung bringen ließ und jedes Match mit neuem Eifer anging. Dieser stand ihr jedoch auch einige Male im Weg, um in knappen Spielsituationen die Coolness zu bewahren und zu erkennen wie die Gegnerinnen am besten zu bespielen sind. Mit Jele Stortz (DJK Offenburg) hewann ihre etwas jüngere Trainingspartnerin vom Stützpunkt in Freiburg den Wettbewerb. Für Antje heißt es nun erst einmal abschalten und die Sommerpause zu genießen.

Ergebnisse der U15 BaWü Rangliste Top 16 in Freiburg

Fotos: Volker Arnold

 

Archiv: Nachwuchs