25.7.17 - Tolles Ergebnis für Antje in Viernheim

Antje wird Achte bei den BaWü Top 16 U15

Beim letzten Turnier vor der Sommerpause, der BaWü Top 16 U15 Rangliste, war mit Antje Böhm eine Suggentälerin mit dabei. Nachdem sie zwei Wochen zuvor beim U13 Wettbewerb krankheitsbedingt aufgeben musste, konnte sie sich mit einer starken Leistung in Viernheim zurückmelden. Im starken Teilnehmerfeld erreichte sie am Sonntagnachmittag schlussendlich einen guten achten Platz und konnte damit absolut zufrieden sein. Als Betreuer fungierte hierbei ihr Vater Jürgen, der gemeinsam mit seiner Tochter den Weg nach Nordbaden auf sich nahm.

Qualifiziert hatte sich Antje über ihre guten Leistungen über die Vormonate, da sie trotz ihrer Aufgabe in Wehr als erste Ersatzkandidatin gelistet wurde. Da ihre Zwillingsschwester Finnja verzichtete, durfte sich die 12-jährige beweisen. Strikt nach Zeitplan lief das Geschehen ab, da neben der U15 Konkurrenz auch noch die U18 in der Halle ausgespielt wurde. Somit also 64 Nachwuchstalente, die sich in jeweils elf Partien die Plastikbälle über die Tische schossen. Gemessen an den TTR-Werten startete Antje als krasse Außenseiterin, doch ihr Noppenspiel auf der Rückhand sollte die ein oder andere Kontrahentin vor größere Probleme stellen.

Dabei sah der Modus gleich aus, wie vor zwei Wochen in Wehr: in zwei 8er Gruppen absolvierten die Nachwuchshoffnungen die sieben Partien am Samstag. Ausgehend von der Platzierung ging es dann am Folgetag jeweils gegen die Nummern 1-4 bzw. 5-8 der anderen Gruppe. Los ging es mit der schwierigen Aufgabe gegen Lea Lachenmayer (TTC Frickenhausen), die nur zu Beginn Probleme mit der Suggentälerin hatte. Erwartungsgemäß unterlag die Südbadnerin in drei Sätzen. Im Duell gegen Amelie Fischer (TSV Untergröningen) lief es anschließend um einiges besser. Trotz zwischenzeitlichem 1:2 Rückstand bog Antje den Spielstand und konnte somit den ersten Erfolg verbuchen. Lea Tannebaum (TSV Vellberg), die ebenfalls nachrückte folgte als nächste Rivalin und auch diese konnte sie mit zwei klaren Satzgewinnen zum Schluss mit 3:1 in die Schranken weisen.

Damit war die Zwischenbilanz äußerst erfreulich, was auch die zu erwartende Niederlage gegen Melissa Friedrich (TTG Neckarbischofsheim) nicht störte. Denn ihren positiven Trend setzte sie anschließend erfolgreich fort. Lucia Behringer (FC Dörlesberg) hatte keine Chance gegen Antje und so stand nach einem klaren Match in drei Durchgängen eine 3:2 Bilanz. Das sorgte für ein Bild, das im Voraus kaum auszumalen war. Denn durch die Resultate bis zu diesem Zeitpunkt war die Wahrscheinlichkeit auf den vierten Rang äußerst hoch, da nur noch zwei klare Niederlagen den Einzug unter die Top 8 hätten verhindern können.












Gegen Mia Hofmann (NSU Neckarsulm), die eher favorisiert für den vierten Platz in dieser Gruppe war, ging es als nächstes. Zwar verpasste es die TTC'lerin einen 2:0 Vorsprung in das Ziel zu retten und kassierte in der Folge eine unnötige und vermeidbare Niederlage, doch dieses Resultat sicherte bereits den Einzug unter die besten acht Spielerinnen an diesem Wochenende. Natalie Suhoveckij (TTC Beuren), die direkt vor Antje landetete sicherte sich zum Abschluss der ersten Gruppenphase einen weiteren Sieg und sorgte für ein eindeutiges Ergebnis der der drei besten Akteurinnen in dieser Gruppe. Antje hatte mit ihrer 3:4 Bilanz das bessere Satzverhältnis gegenüber Mia Hofmann und konnte somit bereits am Samstag einen großen Erfolg feiern.

Der Sonntag konnte somit nur noch als Zugabe betrachtet werden, da ihr nun die vier besten Kontrahentinnen der anderen Gruppe gegenüber standen. Dabei war an diesem Vormittag wenig zu erben und in den verbleibenden Partien konnte sie nur noch einen Satz gewinnen. Die spätere Siegerin Felicia Behringer (FC Dörlesberg), Elena Hinterberger (TTF Hemsbach) und Trainingspartnerin Jele Stortz (DJK Offenburg, siehe Foto) ließen ihr keine Möglichkeit auf einen Satzgewinn. Felicitas Reif (VSV Büchig) war die einzige Gegnerin, die einen Durchgang an Antje abgab. Doch trotz des eher ernüchternden Sonntags war die Reise nach Viernheim durchaus gelungen und die Suggentälerin konnte deutlich mehr erreichen als zuvor angenommen wurde. Platz 8 in diesem Teilnehmerfeld ist als klarer Erfolg zu werten und lässt Antje mit einem positiven Gefühl in die Sommerpause starten.

Ergebnisse der U15 BaWü Rangliste Top 16 in Viernheim

Archiv: Nachwuchs