16.7.17 - Finnja mit super Ergebnis bei der BaWü Top 16 U13 Rangliste

Finnja überzeugt mit Rang 4/ Antje muss krankheitsbedingt aufgeben

Vor knapp einer Woche hieß es wieder Standhaftigkeit zu beweisen - für Finnja Böhm, Antje Böhm und Niklas Kern, die sich durch gute Leistungen das Ticket für die BaWü Top 16 U13 Rangliste erspielt haben. In Wehr fanden am Samstag und Sonntag die Partien statt und verlangte von den 32 Nachwuchshoffnungen einiges an Engagement und Hingabe um sämtliche Spiele in bester Verfassung anzugehen. Nachdem das Turnier am Sonntagnachmittag beendet war, konnte man von seiten des TTC ein akzeptables Fazit ziehen. Adrian Glunk, Philipp Glunk und Jürgen Böhm waren an beiden Tagen die Betreuer für die drei Talente.

Der Start erfolgte am ersten Tag um 12 Uhr, so dass es hieß sich rechtzeitig auf den Weg Richtung Oberrhein zu begeben. Ausgestattet mit neun Tischen (ein Ersatztisch) und diversen ausgebildeten Schiedsrichtern hatte dieser Wettbewerb eine gute Organisation. Bereits auf der Fahrt wurden die Gruppeneinteilungen studiert, wobei die Teilnehmer/ innen in jeweils zwei 8er Gruppen nach Stärke eingeteilt wurden. Im abwechselnden Rhythmus von Mädchen und Jungen wurden an beiden Tagen dann die dementsprechenden sieben (Samstag) und vier (Sonntag) Partien nach Zeitplan absolviert.

Antje war bereits am Samstag noch sichtlich gezeichnet von einer Grippe entschloss sich aber dennoch an den Tisch zu gehen und es zumindest zu versuchen. In ihrer Gruppe war mit Jele Stortz (DJK Offenburg) die absolute Favoritin. Ansonsten schienen die restlichen sechs Gegnerinnen machbar, wobei die eigene Gesundheit das große Fragezeichen darstellte. Neben der Niederlage gegen die am Folgetag als klare Siegerin gefeierte Trainingspartnerin konnte sich Antje eine ausgeglichene Bilanz erspielen. Es war ihr anzumerken, dass sie nicht in Vollbesitz ihrer Kräfte war und so reichte es aufgrund des schwächeren Satzverhältnisses nur zu Platz 5 in der Gruppe.

Was möglich gewesen wäre bewies mit mit ihrem Sieg über Cristina Krauß (TSV Untergröningen). Diese landete zum Turnierende auf dem Bronzerang und konnte gegen Antje keinen Satzgewinn erzielen. Ihre Zwillingsschwester Finnja konnte sich in der anderen Gruppe erfolgreich beweisen. Lediglich gegen die beiden besser eingestuften Lucia Behringer (FC Dörlesberg), in der Verlängerung des fünften Druchgangs, und Amelie Fischer (TSV Untergröningen) musste sie am Spielende gratulieren. Die anderen fünf Partien gewann sie meist in souveräner Manier und musste dabei nicht einmal in den Entscheidungssatz. Durch das bessere Satzverhältnis gegenüber einer Kontrahentin behauptete sie sich mit einer starken dritten Position und hatte sich somit das Ticket für vier weitere Matches am Sonntag erspielt in denen es um die Plätze 1-8 gehen sollte.


Schwierig hatte es erwartungsgemäß Niklas gegen z.T. ein Jahr ältere Gegner. Zudem spielte ihm das Losglück auch nicht wirklich zu, da er in seiner Gruppe die Jungs gegen sich hatte, die am zweiten Tag das Podium unter sich ausmachten. Felix Tränkle (TSG 1845 Heilbronn), Manuel Prohaska (SC Staig) und Kevin Fu (TTF Liebherr Ochenhausen) dominierten die Konkurrenz. Dennoch bewies der 11-jährige einmal mehr seinen Ehrgeiz und Willen und konnte drei Aufeinandertreffen knapp gestalten. Zwei davon gewann der ehemalige Denzlinger und konnte sich daher mit einer 2:5 Bilanz einen ordentlichen sechsten Platz in der Gruppe erspielen. Somit konnte man bei der Premiere auf diesem Niveau absolut zufrieden mit ihm sein.

Für den Folgetag bedeutete dies, dass die jeweils ersten vier Spielerinnen einer Gruppe die ersten acht Ränge unter sich ausspielten, während die untere Hälfte des Tableaus dies mit den Positionen 9-16 taten. Da die Resultate gegen die Konkurrenten aus der Gruppe vom Samstag mit übernommen wurden, standen somit noch die vier angesprochenen Partien auf dem Programm. Antje trat die Reise an diesem Tag nicht mehr mit an, da es ihre Gesundheit nach einem anstrengenden Tag nicht mehr zuließ den zweiten Turniertag zu bestreiten. Daher landete sie am Ende des Tableaus, was aber nur statistisch seine Bedeutung hatte.

Finnja bestritt die vier Partien ausgeglichen mit einer 2:2 Bilanz. Das reichte am Ende dank ihrem guten Satzverhältnis zu einem herausragenden vierten Rang. Gegen Jele Stortz und Cristina Krauß hatte sie keine Möglichkeit auf einen Erfolg während die sie beiden anderen Vergleiche deutlich für sich entscheiden konnte. Das war schlussendlich auch ausschlaggebend in dem engen Finish um die Plätze hinter dem Podium. Mehr wäre nur bei einem optimalen Verlauf möglich gewesen und so war man sich einig, dass dies das Maximum war, was erreicht werden konnte.

Niklas hingegen erwischte keinen so guten Tag. Sämtliche vier Spiele musste der kommende Verbandsliga-Spieler abgeben und konnte nur eine Partie in den fünften Satz bringen. U.a. zog er gegen den späteren Gesamtneunten Lennox Day (TV Denzlingen) den kürzeren. Somit verkaufte sich Niklas doch etwas unter Wert und es wäre mehr als der 15. Platz möglich gewesen. Doch das Turnier dürfte dem Nachwuchstalent auf jeden Fall viel Erfahrung gebracht haben und bei einem guten Saisonverlauf dürfte er auch im kommenden Jahr noch einmal versuchen sich im Ranking zu steigern.

Vorbilder sind hier die Zwillinge Finnja und Antje, die sich im Vergleich zum Vorjahr bemerkenswert steigern konnten und damit aufzeigten, dass die Entwicklung im Nachwuchsbereich nach wie vor die richtige Entwicklung nimmt. Damit sollte der Blick auch wie gewohnt nach vorne gehen und über die Ferien frische Energie und Motivation gesammelt werden. Man war sich nach dem Sonntag einig, dass der TTC Suggental erneut ein positives Bild abgegeben hat und erfreulicherweise auf solchen Ranglisten konstant vertreten ist. Dies sollte auch immer wieder in Erinnerung gerufen werden, wenn der Erfolg dort nicht ganz den Erwartungen der Nachwuchsspieler entspricht. Durch den vierten Platz hat sich Finnja über einen Verfügungsplatz das Ticket für das letzte Turnier vor der Sommerpause erspielt. Bei der BaWü Top 16 U15 Rangliste am kommenden Wochenende in Viernheim ist die 12-jährige spielberechtigt. Da Antje die erste Ersatzkandidatin ist, wird Finnja wohl ihrer Schwester den Vorzug geben und ihr den Vortitt lassen. Eine tolle Gelegenheit für Antje in gesundem Zustand noch einmal zu zeigen zu was sie in der Lage ist.



Anbei die Übersicht der Ergebnisse:

U13 M
U13 W
U13 W
 15. Niklas Kern
 4. Finnja Böhm
 16. Antje Böhm
 -
 BaWü Top 16 U15 - Viernheim - 22./23.7.
 BaWü Top 16 U15 - Viernheim - 22./23.7. (Ersatz)

 

Ergebnisse der U13 BaWü Rangliste Top 16 in Wehr

 

Archiv: Nachwuchs