9.5.17 - Mädchen sind Südbadischer Mannschaftsmeister

Niklas & Florian bei der BaWü Top 24 U12 im Einsatz

Am Sonntag reisten Finnja Böhm, Antje Böhm, Leoni Kury und Nina Drayer zu den Südbadischen Mannschaftsmeisterschaften der Mädchen U15 nach Stühlingen. Unterstützt wurden sie dabei von Jürgen Böhm und Philipp Glunk. Dort galt es für das Quartett im üblichen Modus der Schüler sich gegen den Gastgeber TTF Stühlingen und den SV Allensbach zu behaupten. Das gelang dabei in herausragender Weise, denn beide Duelle wurden deutlich mit 6:0 gewonnen und somit der Titel gewonnen. Im ersten Match gegen den Ausrichter hatte man noch etwas mehr zu kämpfen in einzelnen Matches. Jedoch gab man auch nur vier Sätze ab, wobei Antje gegen die Spitzenspielerin einen 0:2 Rückstand drehen konnte. Die Zwillinge, sowie Leoni/ Nina absolvierten dabei zu Beginn auch überlegen geführte Doppel.

Noch deutlicher wurde es gegen den SV Allensbach, da nur Nina einen Satz verlor und die restlichen Duelle in rasantem Tempo abgehandelt wurden. Somit verbuchten die Mädchen einen tollen Erfolg und qualifizierten sich somit auch für die Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften. Diese finden am Samstag, den 27. Mai in Rotteil statt. In drei Vergleichen geht es gegen zwei Vertreter vom Verband Württemberg-Hohenzollern und einen Kontrahenten des Badischen Verbands. Der Modus wird hierbei genau gleich sein, so dass lediglich eine Gesamtpartie mehr zu absolvieren ist.

Ergebnisse der STTV MM U15 2017 in Stühlingen















Früher als gewöhnlich starteten bereits am letzten Samstag die BaWü Top 24 Ranglisten. In Friesenheim begegneten sich die Talente im Altersbereich U11 & U12 und spielten ihre Sieger aus. Mit dabei waren mit Niklas Kern und Florian Streifeneder auch zwei Schützlinge des TTC. Waren beide im letzten Jahr noch in der jüngsten Kategorie dabei, starteten beide nun im U12 Wettbewerb. Insgesamt 96 Nachwuchstalente schlugen in der Ortenau auf und sorgten für reges Treiben den ganzen Tag über. An der Seite von Berthold Streifeneder und Franz Richardt machten sich die beiden TTC'ler am Samstagmorgen auf den verhältnismäßig kurzen Weg, um ihre Visitenkarte abzugeben. Dies gelang Niklas dabei besser, da er sich am Ende einen großartigen fünften Platz erspielte und dabei einige besser eingeschätzte Gegner besiegte. Florian hingegen hatte bereits bei der Auslosung etwas Pech, aber er ließ sich davon nicht unterkriegen und landete am Ende auf dem 15. Platz.    

16 Tische warteten bereits am frühen Morgen auf die Spieler/ innen. Dabei bestanden in allen vier Wettbewerben die Gruppen aus sechs Teilnehmer/ innen. Der Modus sah vor, dass die beiden Erstplatzierten in der Folge um die ersten acht Ränge spielten, die Dritt- und Viertplatzierten um die Plätze 9 bis 16 und die jeweils beiden Gruppenletzten mit Rang 17 aus dem Turnier ausschieden. In jeweils zwei 4er Gruppen wurde anschließend die Zwischenrunde gespielt, so dass dieses Ranking ergab, wer im direkten Duell dann um die genaue Platzierung antreten musste. Somit war das Maximum der Spiele auf neun beschränkt, wobei die Bälle knapp neun Stunden über die Netze flogen.

Maßgebend für die Qualifkation zu diesem Turnier waren die STTV Ranglisten, die im letzten Monat ausgespielt wurden. Niklas konnte diese aufgrund seiner guten Resultate aus dem vergangenen Jahr auslassen, während Florian in Laufenburg erfolgreich aufspielte und seine Startberechtigung bekam. Unterschiedlich verlief für beide die Vorrunde mit den ersten fünf Matches. Der ehemalige Denzlinger setzte sich in vier seiner fünf Spiele durch und konnte sich mit dem zweiten Rang weiterhin alle Hoffnungen auf mehr bewahren. Nur gegen den unbezwingbaren Favorit hatte er das Nachsehen. Nervenstärke bewies im einzigen Duell über fünf Sätze, das er für sich entscheiden konnte.

Florian hatte, wie bereits erwähnt, in seiner Gruppe zu kämpfen. Was später klar wurde - er hatte mit den späteren Zweit- und Viertplatzierten hervorragende Konkurrenz gegen sich. Gegen diese beiden starken Kontrahenten konnte er keinen Satz gewinnen, jedoch zeigte er in den anderen drei Partien Biss. Dass er schlussendlich Vierter wurde lag daran, dass er in einem dieser Spiele einen 2:0 Vorsprung nicht nach Hause bringen konnte. Somit stand am Ende der Vorrunde eine 2:3 Bilanz, da er die restlichen Aufeinandertreffen gewann. Zumindest das Ziel von vier weiteren Gegnern war somit erreicht und für ihn ging es demnach um die Positionen 9 bis 16.

In der folgenden Zwischenrunde heimste Niklas in drei Spielen einen Sieg ein und spielte somit im abschließenden Vergleich um Rang 5. Das konnte er für sich entscheiden und beendete den Tag standesgemäß. Für das Talent, das in der letzten Saison bereits regelmäßig in der Landesliga eingesetzt wurde, ein toller Erfolg und die Gewissheit das sich das viele und harte Training auszahlt. Auch Florian ging mit einer 1:2 Bilanz aus dieser Runde und hatte hierbei das Pech das schwächste Satzverhältnis zu haben. Es wäre ohne weiteres das Spiel um Platz 11 möglich gewesen, doch da u.a. sein Sieg erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes feststand, musste er sich ganz hinten einreihen. Aber auch er blieb zum Abschluss siegreich und schaffte somit den 15. Platz. Somit wurde er aufgrund der Vorrunde etwas unter Wert geschlagen, doch auch bei Florian geht die Entwicklung in die richtige Richtung.

Neben diesem Duo ist mit Finnja Böhm, Antje Böhm und Leoni Kury auch noch ein weibliches Trio auf diesem Niveau im Einsatz. In weniger als zwei Wochen reisen diese nach St. Ilgen um in den Alterskategorien U13 & U14 anzutreten. Gemessen an den Resultaten des Vorjahres sollten die Chancen auf gute Platzierungen nicht allzu schlecht stehen. Zuvor sind noch Marian Scherer und Luca Kern auf Südbadischer Ebene gefragt. Beide sind bei der STTV Top 16 am Sonntag in Löffingen gemeldet und möchten möglichst auch ihr Ticket für die BaWü Rangliste lösen.

Anbei die Übersicht der Ergebnisse:

U12 M
U12 M
 5. Niklas Kern
 15. Florian Streifeneder
 -
 -

Ergebnisse der U11/ U12 BaWü Rangliste in Friesenheim

 

Archiv: Nachwuchs