5.7.16 - Leoni, Finnja & Antje bei der BaWü Top U13 dabei

Der Wettbewerb startet am Samstag und endet am Sonntag in Karlsbad-Langensteinbach

Nachdem die BaWü Top 24 Ranglisten über die letzten Wochen absolviert wurden, steht fest, dass wie im vergangenen Jahr ein Trio bei den BaWü Top 16 U13 mit dabei ist und sich somit für das weiterführende Turnier qualifiziert hat. Die tollen Resultate von Finnja Böhm, Antje Böhm und Leoni Kury haben dafür gesorgt, dass die drei Mädchen am kommenden Wochenende in Karlsbad-Langensteinbach mit dabei sein dürfen. Leoni war im letzten Jahr bereits in Merklingen startberechtigt und erspielte sich damals den 15. Rang. Für die Zwillinge wird es der erste Auftritt bei diesem Turnier sein. Neben den bereits vorqualifizierten Teilnehmern werden die besten Akteure der U11, U12 & U13 BaWü Top 24 Ranglisten an den Start gehen. Somit wird das Niveau noch einmal ansteigen und die insgesamt 32 Nachwuchstalente (Jungen & Mädchen) versuchen ihr bestes Tischtennis zu zeigen, um am Ende ganz oben zu stehen.

Die Erfahrung aus dem vergangen Jahr hat gezeigt, dass bei diesem Format mehr denn je eine gute Tagesform gefragt ist. Dass wird für die drei Mädchen nun kaum anders sein, da durch das starke Teilnehmerfeld auch Nehmerqualitäten gefragt sein dürften. Gegen die besten Talente des Bundeslandes anzutreten, sind gewisse Leistungsunterschiede unvermeidbar, jedoch dienen solche Begegnungen für wertvolle Erfahrungswerte und sind äußerst wichtig für die weitere Entwicklung. Finnja als 2. und Antje als 3. qualifizierten sich über den U12 Wettbewerb in Weinheim-Weststadt, während Leoni knapp als 5. bei den U13 Mädchen in Reutlingen mit dazu kam. Pia Streifeneder ist als Siebte bei jenem Wettbewerb als zweite Ersatzkandidatin gelistet, so dass die Einsatzchancen für sie relativ gering sein dürften. Alleine die Tatsache, dass sich wieder drei Zöglinge des TTC für diese Konkurrenz das Startrecht erspielt haben ist indes sehr erfreulich.

Der Modus ist hierbei recht simpel gehalten, denn neben lediglich acht Tischen spielen die Mädchen und Jungs jeweils abwechselnd ihre Gruppenspiele. Unterteilt sind die Spieler/ innen in je zwei 8er Gruppen, so dass am Samstag sieben Partien absolviert werden, die ab 12 Uhr beginnen. Die vier Erstplatzierten in den jeweiligen Gruppen qualifizieren sich für die Gruppe, die um die Plätze 1-8 kämpfen, während die restlichen Nachwuchshoffnungen um die Ränge 9-16 spielen. Diese vier Aufeinandertreffen finden dann am Sonntag ab 10 Uhr statt. Vier aus jenem Grund, da der Spielplan vorsieht, dass man lediglich auf die Gegner/ innen aus der anderen Gruppe trifft und nicht noch einmal denselben drei Kontrahent/ innen vom Vortag gegenübersteht. Hierbei werden die Resultate des Vortags mitgenommen, was am Ende zu elf Begegnungen am Wochenende führt.

Abgesehen von dem Trio aus dem Suggental sind mit Jele Stortz (DJK Offenburg 1. U11) und Angelina Credo (TTF Rastatt Verfügungsplatz 4. U11) noch zwei weitere Spielerinnen aus dem Verband Südbaden mit dabei. Den Großteil des Teilnehmerfeldes stellt wie gewohnt der größte Verband Württemberg-Hohenzollern. Aufgrund ihrer starken Leistungen über die letzten Monate waren Annett Kaufmann und Laura Kaim von der BaWü Top 24 Rangliste freigestellt. Lediglich eine Akteurin stellt der Badische Verband. Bekannt für Finnja und Antje sind die Namen Cristina Krauß und Helen Tian, die Erste und Vierte bei der Rangliste in Weinheim-Weststadt geworden sind. Lea Lachenmayer, Mia Hoffmann, Melanie Schraag und Victoria Merz waren bei der U13 Konkurrenz u.a. Kontrahentinnen von Leoni. Insgesamt sind sieben Spielerinnen aus dem Vorjahr mit dabei (der Großteil ist in den U14 Altersbereich aufgestiegen). Namen, die auch schon in den Jahren zuvor als Rivalinnen der TTC-Mädels gegenüber standen, so dass einige Duelle nicht zum ersten Mal ausgespielt werden.

Bei den direkten Duellen bei den BaWü Top 24 Ranglisten zeigten sich Finnja, Antje und Leoni alles andere als chancenlos, so dass zumindest bei möglichen Vergleichen mit den Mädchen aus demselben Jahrgang der ein oder andere Erfolg möglich sein dürfte.
Für die drei Erstplatzierten führt der Weg dann weiter zu den BaWü Top 16 U15 am 23./24. Juli in Neckarsulm. Da werden sich dann die besten Talente der jüngeren Jahrgänge gegen die beiden Älteren behaupten und bereits bei den Größeren hineinschnuppern. Für die Suggentäler Delegation ein unrealistisches Szenario, was aber auch völlig nebensächlich ist. Fabian Gäßler sollte dort über einen Verfügungsplatz die Farben des TTC vertreten. Zwar reichte sein vierter Platz bei der BaWü Top 24 Rangliste U14 nicht aus, jedoch dürften die Chancen nicht allzu schlecht stehen einer der drei Plätze zu erhalten.

Hier die Ausschreibung des Turniers: BaWü Top 16 U13 2016 in Karlsbad-Langensteinbach

 

Archiv: Nachwuchs