Drei Titel bei den STTV-Einzelmeisterschaften

Tolle Resultate bei den Südbadischen Titelkämpfen in Bühl

(6.12.) Wie gewohnt fanden Ende November die Südbadischen Titelkämpfe im Nachwuchs statt, Austragungsort war hierbei diesmal die Bühler Schwarzwaldhalle. Erfreulicherweise waren sechs Spieler/ innen des TTC hierfür qualifiziert und konnten dabei überwiegend mit tollen Leistungen auf sich aufmerksam machen. Ein Quintett war an beiden Tagen in zwei unterschiedlichen Altersklassen gemeldet, während Marian Scherer bei den Jungen U18 mit an den Start ging. Herausragendes Resultat war der Gesamtsieg von Antje Böhm bei den Mädchen U15 am ersten Turniertag. Zudem sicherte sie sich an der Seite ihrer Partnerin aus Offenburg, Noemi Graf, den Titel im Doppel. Am Sonntag hielten Niklas Kern/ Florian Streifeneder die Fahne hoch und verteidigten ihren Titel im Doppel bei den Jungen U13.

Unterteilt wurden die Wettkämpfe der vier Altersklassen auf jeweils zwei Tage. Den Beginn machten am Samstag die U11 & U15 Wettbewerbe. Mit Antje Böhm, Finnja Böhm, Leoni Kury, Niklas Kern und Florian Streifeneder traten hierbei fünf TTC'ler in zweitgenannten Klasse an. Dabei wurden die Mädchen und Jungen in 4er Gruppen eingeteilt, in denen die ersten beiden Plätze dazu berechtigten in die KO-Runde einzuziehen. Bei den Jungen trat die komplette Anzahl von 32 an, während bei den Mädchen 28 Spielerinnen an die Tische gingen. Unter der Betreuung von Berthold Streifender, Frank Kury und Fabian Hoch startete man somit in einen ereignisreichen Tag.

Niklas und Florian erreichten in der höheren Altersklasse (beide spielten am Tag darauf noch den U13 Wettbewerb) den zweiten Platz in ihrer Gruppe und erfüllten somit das Soll. Niklas fand an diesem Vormittag schwer zu seinem Spiel und hatte im ersten Spiel etwas Glück nicht direkt die entscheidende Niederlage zum Ausscheiden zu kassieren. Mit Nervenstärke bog er diesen Vergleich knapp im Entscheidungssatz noch um. Der Gruppensieg verwehrte ihm Trainingspartner Atakaan Kökten (TTG Ulm), der ihm ebenfalls im fünften Satz knapp das Nachsehen gab. Florian hingegen hatte keine Mühen sich gegen die schlussendlich Dritt- und Viertplatzierten durchzusetzen und verlor nach gutem Spiel lediglich gegen Philipp Weigl (TTC Singen). Im Anschluss startete der Doppelwettbewerb, der bis zum Endspiel ausgespielt wurde.  


Nach zwei souveränen Erfolgen trafen die beiden Jungs in der Vorschlussrunde auf die bekannten Gesichter von Sebastian Schönstedt und Timm Nagel (FT V. 1844 Freiburg). Leider mussten sie hier nach vier Sätzen ihren Gegenüber Gratulationen aussprechen, so dass am Ende ein durchaus respektabler dritter Rang stand. Im Einzel hingen die Trauben nicht wesentlich tiefer, wobei Niklas den Einzug in das Viertelfinale schaffte. Dort war gegen den späteren Sieger Simon Weiler (SpVgg Ottenau) kein Kraut gewachsen. Florian hingegen hatte im Achtelfinale das Vergnügen mit Atakaan Kökten. Zwar verlor er an diesem Nachmittag, es sollte aber nicht das letzte Aufeinandertreffen der beiden Jungs an diesem Wochenende bleiben.

Parallel zu dem Duo war das weibliche Trio aktiv. Ohne Satzverluste zogen Leoni, Antje und Finnja überlegen in das Achtelfinale ein. Antje hatte hierbei das Glück nur zwei Gruppenspiele bestreiten zu müssen. Auch hier setzte sich das Geschehen mit den Doppeln fort. Sowohl Leoni/ Finnja, als auch Antje mit ihrer Mitspielerin Noemi Graf (DJK Offenburg) marschierten direkt in das Halbfinale. Während die zweite Kombination hier erneut keine Schwierigkeiten hatten, mussten Leoni und Finnja kämpfen. Schon fast aussichtlos lagen beide gegen Meghan Cytacki/ Nina Müller (TTF Stühlingen) zurück bevor sie im Entscheidungssatz einen hohen Rückstand noch drehen konnten. Der Trend der Vorschlussrunde sollte aber anhalten, denn wenige Stunden später sollte das eingespielte Suggentäler Doppel gegen Antje und ihrer Partnerin aus Offenburg klar verlieren.

Im Einzel hatten die Mädchen keine Probleme das Viertelfinale zu erreichen, doch dort fand Finnja nicht wirklich zu ihrem Spiel. Gegen Nika Fiehn (SV Kichzarten) scheiterte sie als klare Favoritin in fünf Sätzen. Antje und Leoni hingegen spazierten in das Semifinale, wo das direkte Duell folgen sollte. An diesem Tag hatte Antje das bessere Ende für sich und zog nach vier knappen Sätzen in das Endspiel ein. Dort wartete ihre Doppelkollegin Noemi Graf. Nach einem ersten verlorenen Satz konnte sie die beiden kommenden engen Durchgänge für sich entscheiden, was einer Vorentscheidung gleich kam. Somit kürte sich die 13-jährige zur doppelten Südbadischen Meisterin.


Spät abends zurück aus Bühl und mit der Aussicht am nächsten Morgen gleich wieder in der Halle aufzuschlagen, ging es für das Quintett erneut auf den Weg gen Norden. Diesmal war noch Marian Scherer mit dabei, der wie die drei Mädchen im U18 Wettbewerb startberechtigt war. Niklas und Florian hingegen durften ihr Glück bei den U13ern versuchen. Unterstützt wurden die sechs Nachwuchstalente an diesem Tag von Tobias Schätzle, Philipp Glunk, Jürgen Böhm und Franz Richardt. Auch am zweiten Turniertag sollten viele Stunden später tolle Resultate stehen und einige Podestränge.

Erwartungsgemäß hatte es Marian an diesem Tag am schwersten. Mit seinen 15 Jahren trat er gegen bereits deutlich erfahrene Konkurrenz an und ein Weiterkommen wäre schon recht überraschend gekommen. Zwar verkaufte er sich in seinen ersten beiden Duellen teuer, jedoch war die spielerische Klasse zu hoch. Gruppenkopf Marc Hackenjos (TV St. Georgen) belegte am Ende den dritten Rang. Kurios war die Tatsache, dass er in seiner Gruppe seinen Doppelkollegen Jakob Pfefferle (TV Britzingen) hatte. Unterlag er ihm noch bei den Bezirksmeisterschaften, drehte er den Spieß diesmal um. Somit stand am Ende der dritte Rang und das direkte Ausscheiden im Achtelfinale des Doppels.

Besser machten die beiden 12-jährige ihre Sache - Niklas und Florian zogen ohne Satzverlust in das Achtelfinale ein. Auch dort und in der folgenden Runde spielten die beiden Jungs nur die Mindestanzahl an Sätzen und standen somit in der Runde der letzten vier Spieler. Erneut traf Niklas hierbei auf Atakaan gegen den er wenige Stunden nach seinem Gruppenspiel am Vortag diesmal glatt in drei Durchgängen unterlag. Besser machte es Florian, der eine gute Tagesform bewies. Gegen Trainingspartner Lars Maier (TTC Emmendingen) setzte er sich in einem spannenden Match im fünften Satz durch und löste somit das Ticket für das Endspiel. Auch er hatte bekanntlich schon die Gelegenheit gegen seinen Kontrahenten im letzten Spiel anzutreten und am zweiten Turniertag machte er seine Sache deutlich besser. Letztendlich sollte es sich aber nicht ganz ausgehen und ein 2:1 Satzvorsprung genügte nicht zum ganz großen Wurf.


Trotzdem eine starke Darbietung von Florian, der den verpassten Titelgewinn mit seinem Mannschaftskollegen nachholte. Völlig ungefährdet verteidigten die beiden TTC'ler ihren ersten Platz im Doppel aus dem Vorjahr in Wehr. Im Finale bezwangen die beiden Jonas Schuler/ Lars Maier (TTC Emmendingen) in vier Sätzen. Bleiben noch die Ergebnisse der drei Mädchen, die sich erneut mühelos in ihren Gruppen durchsetzten und sich in die KO-Runde spielten. Dort wurde die Luft bereits merklich dünner und Antje musste ihren vielen knappen Spielen vom Samstag Tribut zollen. Leoni hingegen konnte sich noch knapp durchbeißen und schied im Viertelfinale gegen die spätere Siegerin Celine Schädler (TTF Stühlingen) klar in drei Durchgängen aus.

Somit war es an Finnja, die ihren ersten Tag vergessen machen wollte. Dies gelang ihr auch erfolgreich, denn nach zwei Erfolgen in der KO-Phase stand sie erfreulicherweise im Halbfinale. Im Duell mit Luisa Leser (DJK Offenburg) musste sie zwar ihrer Gegnerin gratulieren, aber sie präsentierte sich auch in diesem Spiel äußerst gut und konnte einen Satz gewinnen. Im Doppelwettbewerb kamen Leoni/ Finnja in das Viertelfinale und unterlagen hier den alten Bekannten Lea Weiser/ Paula Ehret (SV Kirchzarten). An der Seite von Isabella Joggerst zog Antje bis in das Halbfinale ein und schaltete mit ihrer Partnerin u.a. das Duo der Einzelsiegerin aus. Somit stand ein weiterer Bronzerang im U18 Wettbeweb für den TTC.


Unter dem Strich endeten nach vielen Stunden zwei erfolgreiche sportliche Tage für den Tischtennisverein aus dem Suggental. Bei etwas mehr Glück wäre noch das ein oder andere bessere Resultat möglich gewesen, jedoch präsentierten sich die Zöglinge von ihrer besten Seite. Nicht zu vergessen sind die Strapazen, die an zwei solchen Tagen mit der höchsten Konzentration am Tisch einhergehen. Lohn für die tollen Platzierungen sind nun die Baden-Württembergischen Titelkämpfe als weiterführendes Turnier. Dies steht am Wochenende des 15./ 16. Dezember in Abstadt an, in der Nähe von Heilbronn. Hier spielen Niklas und Florian am Samstag im U13 Wettbewerb, während Leoni, Antje und Finnja am Sonntag im U15 Wettbewerb an den Start gehen werden.

Ergebnisse der Südbadischen Einzelmeisterschaften U11/ U15 2018 in Bühl
Ergebnisse der Südbadischen Einzelmeisterschaften U13/ U18 2018 in Bühl












 

Archiv: Nachwuchs