22.6.18 - Die neue Spielzeit wird eingeläutet

Der Bezirkstag fand in Kenzingen statt

Am 15. Juni fand in der Kenzinger Turn- und Festhalle der diesjährige Bezirkstag statt. Unter der Leitung des Bzirksvorsitzenden Uwe Pottberg begrüßte der Bezirksvorstand die anwesenden Vereinsvertreter und bedankte sich recht herzlich beim ausrichtenden TTSV Kenzingen. Dabei sprach der erste Vorsitzende Jens Kleinstück die Begrüßungsworte. Mit diesem Tag ist auch jedes Jahr das Ende der abgelaufenen Spielzeit erreicht und der Blick wird nach vorne gerichtet und somit zur Saison 2018/19. Nach knapp zwei Stunden intensivem Austausch und u.a. neuen Informationen zur Verbandsverschmelzung der drei Bereiche (Südbaden, Baden, Württemberg-Hohenzollern) fand der harmonische Abend sein Ende. Dabei wurden alle Funktionäre des Bezirks entlastet und in ihren Ämtern bestätigt. Mit Tobias Kern ein Akteur aus Auggen das Amt des Ressortleiters Jugendsport, das nach dem schmerzlichen und schweren Verlust von Enar Soeder vakant war.

Weitere maßgebende Themen war das Ehrenamt des Schiedsrichters, das immer mehr in Hintergrund rückt. Hier wurde an die Vereinvertreter appeliert Werbung in den Klubs zu machen, um die Einsätze auf mehrere Schultern verteilen zu können. Mit den Prämierungen der diversen Meister und der mit Spannung erwarteten Einteilung der Ligen zur kommenden Runde waren weitere Punkte auf der Agenda. Für den STTV war Alexander Heißler vor Ort und überbrachte die Grußworte des Präsidiums. Gleichzeitig führte der Vizepräsident Jugendsport die Wahlen durch und überbrachte Neuigkeiten vom Verband. Für den TTC ging somit eine Saison im zufriedenstellenden Rahmen zu Ende. Das Experiment Verbandsliga endete erwartungsgemäß auf einem Abstiegsplatz, so dass das Sextett in der kommenden Runde wieder in der Landesliga aufschlagen wird. Die Reserve konnte sich ohne den angestammten Spitzenspieler Berthold Streifeneder im Mittelfeld der Kreisklasse A etablieren und sammelte die nötigen Punkte gegen den Abstieg.

Die Herren III lagen zwar über den Großteil der Saison in der Nähe der Abstiegsränge, doch eine gute Phase in der Rückserie, unterstützt durch Nachwuchsspieler, sorgte dafür, dass auch in der kommenden Runde die Kreisklasse B die Heimat sein wird. Die vierte Garde war einmal mehr eine der besten Teams in der Kreisklasse D, konnte den Meistertitel aus dem Vorjahr aber nicht ganz verteidigen. Eine tolle Entwicklung nahm die junge Damenmannschaft. Anfangs noch etwas überfordert, gewöhnten sich die Nachwuchsakteurinnen immer mehr an die Landesliga und passten sich dem Niveau an. So stand am Ende der souveräne Klassenerhalt und die Gewissheit in der abgelaufenen Saison einiges dazu gelernt zu haben. Die Reserve hingegen hatte in einer dezimierten Bezirksliga kaum die Möglichkeit konkurrenzfähig aufzutreten.

Im Nachwuchsbereich schlug die Jugend I in der Verbandsliga auf und hatte zum Ende der Runde einige positive Erlebnisse. Die weiten Fahrten und die überweigend negativen Ergebnisse sorgten aber nicht dafür aufzustecken, so dass diese komplizierte Saison sicherlich auch positives bewirken wird auf lange Sicht. Mit dem Bezirkspokalsieg fierte das Team zudem einen gelungenen Saisonabschluss. Knapp am Meistertitel schrammte die Jugend II vorbei, die mit einem Punkt Rückstand den zweiten Platz in der Bezirksliga belegten. Einen Mittelfeldplatz gab es für die Jugend III in der Kreisklasse. Abschließend sind noch die beiden Teams der Schüler zu erwähnen. Dabei war die erste Formation dicht am Miestertitel, doch das schwächere Spielverhältnis sollte nur zu Rang 2 reichen. Die andere Zusammensetzung lag schlussendlich auf dem vorletzten Platz.

Zur kommenden Spielzeit schickt der Verein eine Mannschaft weniger in den Spielbetrieb. Aufgrund der Altersstruktur wird es keine Jugend III mehr geben. Einige dieses Teams werden gemeinsam mit den aufgelösten Damen II in der D-Klasse die Herren V bilden. Ansonsten bleibt alles unverändert - sechs Teams bei den Erwachsenen und somit vier im Jugendbereich. Nachfolgend nun die Einteilungen der Ligen mit Suggentäler Beteiligung.


Nach dem Abenteuer Verbandsliga schlagen die Herren I in der kommenden Runde wieder auf gewohntem Terrain auf. Vor allem die Anfahrtswege sind dabei deutlich kürzer, da lediglich eine Mannschaft vom Oberrhein mit dabei sein wird und doe restlichen Kontrahenten alle dem Bezirk Breisgau zuzuordnen sind. Neben unserem Team ist auch der TTV Auggen II abgestiegen und neu dabei in der Landesliga. Da sowohl der FT V. 1844 Freiburg III als Meister, als auch der SV Eichsel II als Zweiter auf den Aufstieg verzichtet haben, sind in der kommenden Saison elf Mannschaften in der Liga. Mit dem TTC Borussia Grißheim und dem TTSV Kenzingen II steigen zudem zwei Teams aus der Bezirksliga auf, während der TTC Laufenburg verzichtete.

LL 18/19: TTC Suggental, TTV Auggen II, FT V. 1884 Freiburg III, SV Eichsel II, FT V. 1844 Freiburg IV, TTC Weisweil, TTC Endingen, TV Denzlingen, TTSV Kenzingen, TTC Borussia Grißheim, TTSV Kenzingen II


Nach einer komplizierten Saison möchte die Reserve im kommenden Jahr wieder eine geruhsamere Spielzeit erleben. Erneut startet das Sextett in der Kreisklasse A, die sich etwas verändert hat. Als Absteiger stoßen der SV Ottoschwanden und der TLV Simonswald neu aus der Bezirksklasse hinzu, wobei zudem der TTC Weisweil II mit dazu kommt, die freiwillig eine Liga zurückgehen. Als Aufsteiger sind der TTC Endingen II und der TV Denzlingen III neu mit dabei. Während der SV BW Wiehre-Freiburg die Staffel wechselte, verabschiedeten sich der SV Waldkirch und TTC Forchheim als Aufsteiger und die TUS Bleichheim und der TTC Bahlingen als Absteiger aus der Liga.

KK A Staffel II 18/19: TTC Weisweil II, SV Ottoschwanden, TLV Simonswald, TUS Teningen, TTC Köndringen, TTC Suggental II, TTSV Kenzingen III, TTC Nimburg II, TTC Endingen II, TV Denzlingen III


Auch die Herren III sind in derselben Spielklasse zuhause wie in der vorherigen Saison, jedoch änderte sich hier die Staffel. Das Team schlägt nun in der Staffel IV auf und hat daher zahlreiche neue Gegner. Der TTC Bahlingen und der TUS Bleichheim sind dabei die Absteiger (letztes Jahr spielten sie noch gegen die Reserve) und der TTSV Kenzingen IV und der TV Denzlingen IV die Aufsteiger aus der C-Klasse. Mit dem TTC Reute II wanderte ein Konkurrent aus dem Vorjahr ebenfalls in diese Staffel, so dass man somit auf acht neue Konkurrenten trifft und ein altes bekanntes Gesicht aus der Saison 17/18. 

KK B Staffel IV 18/19: TTC Bahlingen, TUS Bleichheim, TTC Emmendingen, TTV March, TTV Vörstetten, TTC Forchheim II, TTC Suggental III, TTC Reute II, TTSV Kenzingen IV, TV Denzlingen IV


In der altbekannten Liga schlagen die Herren IV als Viererteam auf. Dabei ist der TLV Simonswald II neu mit dabei, die in der vergangenen Runde noch als Sextett in der C-Klasse unterwegs waren. Den Weg frei machte hierzu der TTV Vörstetten III, der im Zuge dessen die Staffel wechselte, ebenso wie der TTC Bahlingen V. Ansonsten ist die Zusammensetzung der Liga wie im Vorjahr und somit einer geringen Fluktuation ausgesetzt mit gleichzeitig zwei Spielen weniger.

KK D Staffel III 18/19: TLV Simonswald II, SV Waldkirch III, TTV March III, TTV Vörstetten II, TTC Suggental IV, TTC Reute III, TTC Elzach III, TTC Glottertal II, FC Kollnau II


Die aus der Damen II und den älteren Nachwuchsspielern enstandene Herren V schlagen in einer 8er Liga auf. Dabei hat die Mannschaft eine Staffel erwischt, die doch einige Fahrtkilometer bedeutet. Reisen nach Buchenbach, Wasenweiler oder auch Breisach sind doch mit etwas mehr Zeitaufwand verbunden. Es wird spannend zu sehen sein wie sich das junge Team in ihrer Premierensaison schlagen wird.

KK D Staffel II 18/19: SpVgg Buchenbach, TV Freiburg St. Georgen III, TTV March IV, TTV Vörstetten III, TV Breisach II, TTV March II, SV Wasenweiler, TTC Suggental V


Das junge Team wird auch in der kommenden Saison in der Landesliga für Furore sorgen. Nachdem die Akklimatisierung in der Liga erolgt war, konnten die Mädels mehr als nur mithalten und belegten einen guten Mittelfeldplatz. In der nächsten Saison geht man dasselbe Unterfangen noch einmal an. Neu mit dabei ist der TTC Reute als Absteiger aus der Verbandsliga. Den Weg nach oben ging der SV BW Wiehre-Freiburg, nachdem der Meister AV Germania Freiburg St.-Georgen auf den Aufstieg verzichtete. Während der TTC Bad Krozingen II während der letzten Saison bereits zurückzog, machte dies der SV Waldkirch ebenfalls. Somit ist ein Team weniger vertreten.

LL 18/19: TTC Reute, AV Germania Freiburg St.-Georgen, TTC Nimburg, TTC Schopfheim/ Fahrnau, TTC Suggental, TTC Bad Krozingen, SB Sonnland Freiburg, TTC Reute II


Da keine Verbandsliga im Jugendbereich zustande kommt, schlägt sowohl die Jugend I, als auch deren Reserve in der Landesliga auf. Mit dem TTC Hasel gibt es lediglich einen Kontrahent vom Bezirk Oberrhein, so dass die Wege nicht allzu weit sind. Man wird mit Spannung erwarten können wie sich die beiden Mannschaften in der anspruchsvollen Liga behaupten und sich somit auch weiter entwickeln können. Sechs Mannschaften aus der letzten Landesligasaison sind auch in der kommenden Runde wieder mit dabei. Neben unseren Teams stellt auch der SV Kirchzarten zwei Formationen. 

LL 18/19: TTC Suggental, TTC Borussia Grißheim, FT V. 1844 Freiburg, TTC Forchheim, TTC Emmendingen, SV Kirchzarten, TTSV Kenzingen, SV Kirchzarten II, TTC Suggental II, TTC Hasel


Einteilungen im Nachwuchs:
U15 KK 18/19: TTV Vörstetten II, TTC Suggental, ESV Freiburg, SV Kirchzarten III, FT V. 1844 Freiburg II, FT V. 1844 Freiburg III, TTC Reute, ESV Freiburg II, AV Germania Freiburg St.-Georgen
U15 KK 18/19: TTC Forchheim, TTC Emmendingen II, SV Waldkirch, TTC Suggental II, TTC Bahlingen, SV Ottoschwanden, TTC Endingen II, TTC Endingen III, TTC Wyhl

 

Archiv: News