6.12.17 - Doppelspieltag im Silberberghaus zum Jahresende

Samstag und Sonntag mit Heimspielen zum Jahresausklang

Satte zehn Spiele galt es für die Herren I in der Vorrunde zu absolvieren und nun stehen hiervon die beiden letzten Duelle an. Somit werden die sechs Akteure noch einmal richtig gefordert und es gilt ein besseres Bild abzugeben als noch in Mühlhausen, wo man überwiegend einen gebrauchten Tag erwischte und das Ergebnis dementsprechend deutlich ausfiel. Zu Gast werden mit dem SV Eichsel und der DJK Oberschopfheim zwei Gegner sein, die es sich fernab der gefährdeten Ränge bequem gemacht haben und sich im Mittelfeld der Verbandsliga finden. Am Samstag werden die ersten Plastikbälle um 19:30 Uhr über die Tische fliegen, während man sich am Folgetag früh aus den Federn quälen muss, da es gegen die Ortenauer bereits um 10 Uhr startet.

Der Fokus liegt zu Beginn aber sicherlich auf dem ersten Kontrahenten. Die alten Bekannten vom Oberrhein haben sich durch eine neue Nummer 1 mittlerweile das Auf und Ab erspart und sich in der letzten Saison den sportlichen Klassenerhalt gesichert. Christian Switajski ist zwar nicht bei jedem Match dabei, doch die maßgeblichen Vergleiche absolviert er und garantiert somit eine deutlich bessere Aufstellung. Mit vier Siegen und fünf Niederlagen ist die Bilanz der Eichsler ausreichend um sich von den unteren Rängen fernzuhalten. In der engen Liga könnte es aber bei unvorhergesehenen Punktverlusten auch ganz schnell etwas gefährlicher werden.

Mit Siegen über die direkte Konkurrenz konnte dies bislang erfolgreich verhindert werden. Zuletzt gelang ein deutlicher 9:3 Erfolg über das Schlusslicht TTV Auggen II am vergangenen Wochenende und beim zweiten abgeschlagenen Team möchte sich das Team sicherlich auch keine Blöße geben. Doch das etwas ungewohnte Umfeld im Silberberghaus hat in dieser Runde auch schon arrivierteren Mannschaften Probleme bereitet und so werden unsere Jungs versuchen den Heimvorteil so gut es geht auszuspielen. Was am Ende dabei herauskommt ist offen, jedoch ist die Favoritenrolle klar verteilt. Bislang standen sich die Rivalen in einer Saison in der Landesliga gegenüber, während unser Sextett es viel mehr mit der Reserve zu tun hat.

Aktuelle TTR: Adrian (1978), Horst (1712), Michael (1658), Franz (1707), Frank (1631), Philipp (1590)


Fakten zum Gegner:

Wir begrüßen:
SV Eichsel (http://www.sv-eichsel.de/)

Entfernung: Luftlinie 55 km, Anfahrt 91 km
letzte Saison: Verbandsliga Rang 3 (Bilanz 11-1-6)
bisherige Saison: 4-0-5
letzter direkter Vergleich: März 15 1:9 im Suggental
letztes Spiel: vs. TTV Auggen II 9:3
Auswärtsbilanz: 1-0-3

Aufstellung: Christian Switajski (1967), Mark-Hong Bayer (1886), Dennis Kalt (1794), Lukas Hertrich (1761), Alexander Höferlin (1782), Daniel Granier (1695)

beste Bilanzen: Switajski (6:4), Höferlin (10:6)

- Die Konstanz in der Aufstellung ist mit Sicherheit einer der Schlüssel für die aktuelle Spielzeit. Fehlt Spitzenspieler Christian Switajski kommt i.d.R. mit Michael Kuder ein starker Ersatzmann nach. Generell ist der Fundus im Verein äußerst gut, spielt die Reserve doch regelmäßig um die ersten Ränge in der Landesliga mit. Nach etlichen Jahren in der Schweiz lockte der SV Eichsel die derzeitige Nummer 1 zur vergangenen Saison zurück nach Deutschland, das er 2009 aus Richtung Lörrach verließ. Mit ihm konnte man den regelmäßigen Abstieg nach dem zuvor erfolgten Aufstieg erfolgreich verhindern und landete auf einem starken dritten Rang.

- Personell änderte sich das Sextett aus der Vorsaison nicht. Mit Mark-Hong Bayer, Dennis Kalt, Lukas Hertrich, Alexander Höferlin und Daniel Granier hat sich neben Switajski eine Formation gebildet, die sich gut in der Verbandsliga behauptet. Dabei bediente man sich über die letzten Spielzeiten bei den Nachbarn aus Schopfheim und Nollingen, was aufgrund der besseren Perspektiven absolut nachvollziehbar war.

- Die Mannschaft lebt von ihrem Kollektiv und hat dabei keinen Akteur, der gemessen an seiner Bilanz heraussticht. Lediglich das Doppel Switajski/ Bayer sticht mit einer hoch positiven Statistik heraus. Das überwiegend junge und noch entwicklungsfähige Team hat sicherlich noch Luft nach oben und Steigerungspotenzial und möchte dies am Samstag im Suggental beweisen.



Nicht einmal einen halben Tag nach dem Spielende vom Vorabend reisen die Gäste aus Oberschopfheim an und stellen sich im Suggental vor. Das ist hierbei auch ein Novum, da bislang noch kein Verbandsligaspiel im kleinsten Ortsteil Waldkirchs an einem Sonntag stattfand. Derzeit befindet sich der abschließende Gegner in der Vorrunde mit einer ausgeglichenen 4-1-4 Bilanz auf dem sechsten Platz und möchte diese selbstverständlich in das Positive wenden. Zuletzt setzte es für die Ortenauer am vergangenen Sonntag eine 5:9 Niederlage in Mühlhausen, so dass auch die Oberschopfheimer mit einem Negativerlebnis vom Bodensee abreisten.

In der vergangenen Runde konnte sich die Mannschaft von Kapitän Daniel Elble erst über die Relegation retten. Das alles entscheidende Match gegen den TTF Stühlingen wurde siegreich gestaltet und so sicherte man sich das erneute Ticket für die Verbandsliga, die man aktuell deutlich besser absolviert und sich wohl keine Sorgen um eine weitere Teilnahme an diesem Match machen zu müssen. Die Gäste sind dabei ein fester Bestandteil der Liga sieht man einmal von dem erfolglosen Intermezzo in der Badenliga ab, die man 2014/15 nicht halten konnte und keinen Punkt erzielte.

Personell hatte die Mannschaft vor der Saison zwei Rückschläge zu verkraften, was die momentane Punktzahl umso wertvoller macht. Durch die guten Akteure aus der Reserve kompensierte der Verein den Aderlass und scheint sich davon nicht beeindrucken zu lassen. Um einen Vergleich zu ziehen sei erwähnt, dass die DJK den SV Eichsel in diesem Spätjahr mit 9:4 bezwingen konnte und da dies erst am vergangenen Samstag der Fall gewesen ist, spricht dies für die Stärke des letzten Gegners 2017.


Fakten zum Gegner:

Wir begrüßen:
DJK Oberschopfheim (http://www.djk-oberschopfheim.de/)
Entfernung: Luftlinie 36 km, Anfahrt 58 km
letzte Saison: Verbandsliga Rang 8 (Bilanz 8-0-10)
bisherige Saison: 4-1-4
letzter direkter Vergleich: -
letztes Spiel: vs. TTC Mühlhausen 5:9
Auswärtsbilanz: 2-1-2

Aufstellung: Stefan Reifenschweiler (1921), Jonas Malutzki (1921), Daniel Pérez Pestana (1828), Daniel Elble (1775), Johannes Röderer (1774), Marc Birgel (1726) - Arno Litterst (1648), Michael Malutzki (1547)

beste Bilanzen: J. Malutzki (9:6), Perez Pestana (9:5)

- Kurzfristig vor der Runde musste die Mannschaft die Ausfälle von Johannes Röderer und Marc Birgel verkraften. Das geplante hintere Paarkreuz, das in der letzten Saison noch aktiv war, steht in dieser Saison nicht zur Verfügung. Während es Erstgenanntem aus beruflichen Gründen kaum möglich ist den Schläger in die Hand zu nehmen, zog es seinen Mitstreiter zurück nach Frankreich. Aus diesem Grund aktivierte das Team die beiden alten Haudegen Arno Litterst und Michael Malutzki. Insbesondere Litterst sammelte hierbei einige wichtige Zähler.

- Neben den beiden Spielern kommt auch Simon Reifenschweiler zum Einsatz, der über die letzten Jahre hin und wieder in der Verbandsliga aushalf. Angeführt wird das Team von dessen Bruder Stefan und Jonas Malutzki, der somit mit seinem Vater in einer Mannschaft aufschlägt. Das vordere Paarkreuz ist seit Jahren bewährt und bildet in dieser Spielzeit auch ein bislang unbezwingbares Doppel - 10:0. Beide halten vorne wie seit Jahren gut mit und sorgen für die Basis bei den Oberschopfheimern.

- In der Mitte sind Daniel Pérez Pestana und Daniel Elble aufgestellt. Neben dem bereits erwähnten Kapitän ist der kubanische Spielertrainer eine interessante Personalie. Bereits in jungen Jahren fungierte der heute 50-jährige als Nationaltrainer von Bolivien und war parallel dazu Nationalspieler des Karibikstaates. Durch die Liebe zog es ihn nach Deutschland und zu Beginn zu der DJK Offenburg bevor er anschließend nach Oberschopfheim wechselte. In der Region ist er als Trainer in vielen Vereinen tätig und spielt nebenbei eine gute Bilanz in der Mitte der Verbandsliga.



Und sonst so beim TTC:


- Auch für einige andere Mannschaften des TTC steht der Jahresabschluss an. Dabei treffen die Herren II auf den TTC Forchheim und reisen am Samstag zu dem Aufstiegsanwärter, der sich noch weiter oben festigen möchte. Für unsere Jungs heißt es das Möglichste herausholen und ggf. noch einmal Zählbares für den Klassenerhalt sammeln. Dasselbe Ziel dürften die Herren III am Vorabend bei ihrem Gastspiel in Elzach haben. Garantierte drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz sollen möglichst Zuwachs erhalten und so tritt man mit einer ausgeglichenen Bilanz beim einen Zähler besseren Team im Elztal an.

- Die Herren IV konnten dort bereits gewinnen und sich am Dienstagabend mit einem Auswärtssieg in die kurze Pause verabschieden. Dabei hat es nicht ganz zum Herbstmeistertitel gereicht, jedoch liegt man punktgleich in Lauerstellung und möchte in der Rückrunde alles daran setzen die eine Position nach oben zu kommen und den Titel zu verteidigen. Ganz andere Gedanken haben die Damen I vor dem kommenden Wochenende. Mit den Heimspielen gegen den TTC Reute II und die SB Sonnland Freiburg stehen entscheidende Matches an, wenn es darum geht sich im dichten Abstiegskampf besser zu positionieren. Beide Spiele sind bei einer guten Verfassung absolut zu gewinnen, was auch das klare Ziel ist.

- Des Weiteren werden die Damen II in ihrem letzten Spiel des Jahres versuchen beim TV Denzlingen eine Überraschung zu landen und eventuell doch den ersten Punkt anpeilen. Die Jugend II trifft im Heimspiel auf den SV Kirchzarten III und möchte den zweiten Platz bestätigen. Die dritte Jugendmannschaft spielt hingegen beim TTC Forchheim und möchte 2017 mit einem Auswärtssieg beenden, was zugleich Platz 3 garantieren würde.

Archiv: News