3.12.17 - Mühlhausen zu stark für den TTC

Chancenlos beim Mitaufsteiger/ 2:9 Niederlage in Mühlhausen

Mit einigem an Selbstvertrauen reisten die Herren I am Samstagnachmittag in das ferne Mühlhausen an den Bodensee. Dort wollte das Sextett die gute Leistung vom Samstag zuvor bestätigen, jedoch geriet der Ausflug daneben und man musste sich nach einer eher schwächeren Darbietung doch deutlich geschlagen geben. Zu keiner Phase des Duells konnte man dem Spitzenteam auf Augenhöhe begegnen und musste sich dementsprechend schon eher verabschieden als gewollt. Somit verharrt die Mannschaft weiterhin, leicht abgeschlagen, auf dem vorletzten Platz der Verbandsliga. 

Etwas mehr rechnete man sich insgeheim sicher aus, wobei Zählbares wohl nie realistisch war. Ein Rückschlag stellt das Ergebnis dennoch dar, da man mit den eigenen Matches nicht wirklich zufrieden sein konnte. Sicherlich ist dies auch dadurch bedingt, dass Spitzenspieler Adrian derzeit nicht seine beste Phase hat und nach gesundheitlicher Angeschlagenheit noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist. Doch dies soll keine Ausrede sein und es war nahezu logisch, dass in einer Saison mit 20 Spielen auch einmal Partien mit dabei sein werden bei dem man auch nicht an das Optimum heranreicht.

Spielfilm:

Mühlhausen: Milan Papcun, Georg Winkler, Niklas Winkler, Sebastian Welz, Andreas Lutsch, Ron Stocker

TTC: Adrian Glunk, Horst Zajonc, Michael Grundig, Franz Richardt, Frank Kury, Philipp Glunk


- Beide Mannschaften traten zu diesem erstmaligen Duell beider Vereine in Bestbestzung an, was die Chancen auf ein gutes Resultat von Beginn an schon schmälern sollte. Mit der neuen Nummer 1 verstärkte sich Mühlhausen vor der Spielzeit entscheidend, da die Mannschaftskollegen so nach unten rutschten und das Team deutlich verbesserte.

- Zum Auftakt in den Doppeln hatten Horst/ Michael gegen das bislang noch ungeschlagene Duo Papcun/ G. Winkler keinerlei Möglichkeiten auf Erfolg. Sehr deutlich unterlagen die beiden Routiniers. Die Brüder Glunk hingegen kämpften deutlich mehr und auch erfolgreicher. Sie führten bereits mit 2:0 bevor der Faden gegen N. Winkler/ Stocker riss und man in den alles entscheidenden Durchgang gezwungen wurde. Dort behielten die beiden jedoch die Oberhand und bestätigten ihre gute Form im Doppel. Gegen Welz/ Lutsch fehlte es Franz/ Frank an Konstanz im eigenen Spiel und das zuletzt so erfolgreiche Duo musste sich unter Wert geschlagen geben.

- In der Folge spielten die Gastgeber ihre höhere Qualität konsequent aus und brachten Zähler um Zähler auf die Anzeigetafel. Gegen Spitzenspieler Papcun war Horst ebenso auf verlorenem Posten, wie Adrian gegen G. Winkler, der mit seinem anspruchsvollen Noppenspiel nach Satzrückstand drei klare Sätze einfuhr. Auch Franz war gegen N. Winkler nur ein Satz vergönnt, während Michael gegen Welz erneut mehr mit sich haderte als sich auf sein Spiel zu konzentrieren. So wurde der Rückstand innerhalb kurzer Zeit schon recht deutlich.

- Auch Philipp sicherte sich in vier Durchgängen gegen Lutsch nur einen und konnte auch nichts zu einem positiveren Ergebnis beitragen. Dies gelang parallel dazu aber Frank in seinem Spiel gegen Nachwuchsspieler Stocker. Den vierten Satz zog er in der Verlängerung auf seine Seite und konnte zumindest das Ergebnis etwas erträglicher auf 2:7 stellen.

- Da das vordere Paarkreuz in der zweiten Runde ebenfalls nichts ausrichten konnte, war der Vergleich schon kurze Zeit später vorbei. Adrian zeigte sich verbessert und musste in allen drei Durchgängen lediglich mit zwei Ballgewinnen weniger den Tisch verlassen. Symptomatisch war es für diesen Tag, dass er dieses Aufeinandertreffen nicht zumindest etwas ausweiten konnte. Horst hatte gegen G. Winkler keine Chance und muss somit weiterhin, wie auch Teamkollege Michael, auf sein erstes Erfolgserlebnis in dieser Runde warten.


Ausblick:

Nach dem Rückschritt vom Samstag gilt es sich nun zum Abschluss der Vorrunde noch einmal von der besseren Seite zu zeigen. Mit den beiden Heimspielen am kommenden Wochenende möchte man zumindest dafür sorgen, dass man mit der eigenen Leistung zufriedener sein kann. Zu Gast wird am Samstag der SV Eichsel sein, bevor sich zum letzten Match in 2017 der DJK Oberschopfheim im Silberberghaus vorstellt. Beide Gegner stehen derzeit im gesicherten Mittelfeld der Tabelle und möchten mit ihren jeweils letzten Matches noch einmal dafür sorgen den Abstand nach unten zu vergrößern. Wie sich das vorletzte Spielwochenende für die restlichen Teams entwickelt hat, ist wie gewohnt unter den Spielberichten nachzulesen.

Archiv: News