TTC | Training und Rundenspiele

Silberberghaus

HERZLICH WILLKOMMEN!

beim TTC Suggental e.V.

Erwachsene

Jugend I kann den Meistertitel perfekt machen (Vorschau)

mehr »


Nachwuchs

Die letzte Rangliste steht am Wochenende an

mehr »


Termine

23. März 2019 - Pokalendrunde (Herren II & Damen)

mehr »


Presse

Elztäler Wochenbericht 
(20.12.18)

mehr »


 

 


Herren-Weltrangliste von TTvideos.de

Frauen-Weltrangliste von TTvideos.de

1.11.16 - Hochklassiger Vergleich geht an den Spitzenreiter

Die erste Saisonniederlage gegen den SV Eichsel II mit 5:9

In einem Spitzenspiel, das seinen Namen absolut verdiente, unterlagen die Herren I am vergangenen Samstag dem Meisterschaftsfavorit SV Eichsel II mit 5:9. Dabei traten beide Teams in ihrer besten Formation an, was sich auf das Niveau auswirkte, das durchweg sehr ansprechend und der Landesliga angemessen war. Schlussendlich setzte sich die etwas höhere Qualität in den entscheidenden Momenten durch, die für die Gäste sprach. Somit stehen die Gäste vom Oberrhein nach wie vor verlustpunktfrei an der Spitze, während der TTC mit der ersten Pleite im vierten Saisonspiel den ersten Rückschlag akzeptieren musste. Dennoch geht die Tendenz in die richtige Richtung, nachdem die dreiwöchige Spielpause für etwas Schwierigkeiten sorgte direkt wieder den Rhythmus zu finden.

Zum ersten Mal nach dem Saisonauftakt konnte die Mannschaft wieder komplett antreten, was somit bedeutete, dass auch Spitzenakteur Horst Zajonc nach zwei verpassten Matches wieder mit an Bord war. Auch Philipp Glunk war genesen von seinem krankheitsbedingten Ausfall, so dass dieses Duo gemeinsam mit Fabian Gäßler, Franz Richardt, Michael Grundig und Frank Kury die Aufstellung komplettierten. Doch auch die Gäste überließen nichts dem Zufall und traten mit den ersten sechs Akteuren an. Der Respekt war demnach groß. Schon in jüngster Vergangenheit entwickelten sich immer wieder knappe Duelle zwischen diesen beiden Kontrahenten und der Titelanwärter wusste um die Schwere der Aufgabe im Silberberghaus.

Zu Beginn setzte es jedoch erst einmal einen Dämpfer, der sich mitunter auch als spielentscheidend auswirken sollte. Horst/ Michael bekamen es mit Blank/ Kreutler zu tun, die äußerst unangenehm zu spielen sind. Die Nummer 1 der Gäste agiert äußerst sicher, während sein Mitspieler mit den Noppen als Linkshänder äußerst ungewohnt agiert. Damit kam das Suggentäler Spitzendoppel nicht zurecht und so setzte es eine folgerichtige Niederlage. Fabian/ Philipp hingegen kamen überhaupt nicht zu ihrem Spiel, so dass es absehbar war, dass man Hertrich/ Weiss nach dem Spiel gratulieren musste. An Franz/ Frank war es anschließend den Fehlstart zu verhindern. Gegen Maurer/ Brugger konnten sie einen Satzrückstand gleich doppelt egalisieren, doch im fünften Satz schaffte man es nicht den Trend zu durchbrechen. Somit ging das Sextett mit der hohen Hypothek von 0:3 aus den Doppeln. Ein Start, der gegen den Tabellenführer sicherlich alles andere als optimal ist.

Von dem misslungen Beginn ließ sich das vordere Paarkreuz zu Beginn der Einzel jedoch nur bedingt beeindrucken. Horst spielte gegen den bis dato unbesiegten Lukas Hertrich großartig und konnte sein Gegenüber klar in drei Durchgängen bezwingen. Ein toller Auftritt der heimischen Nummer 1, der mit den unangenehmen Aufschlägen sehr gut zurecht kam und sein Noppen erfolgreich einsetzte. Parallel dazu stieg Junior Fabian in das Geschehen ein und musste schlagartig einem 0:2 Rückstand gegen Jörg Blank hinterher laufen. Doch der 13-jährige bewies Nerven wie aus Drahtseilen. Im vierten Satz siegte er nach Abwehr von Matchbällen und konnte das Comeback schlussendlich tatsächlich vollenden, in dem er sicherer agierte. Ein weiterer Beweis für die Entwicklung des Talents. In der Folge galt es dann für den eigentlich verlässlichen Franz gegen Eugen Maurer möglichst auf 3:3 zu stellen, doch dieser Abend sollte nicht jener des Routiniers sein. Kämpfend gegen die Rückenschmerzen fand er kein Mittel und musste eine klare Niederlage hinnehmen.
Ganz anders der Auftritt von Michael gegen Martin Weiss. Wieder einigermaßen genesen von seiner Blessur spielte "Zisch" in diesem Duell sehr starkes Tischtennis. Mit tollen Bällen machte er kurzen Prozess und bewies eine tolle Form. Ungefährdet brachte er seine Farben wieder in Schlagdistanz und lieferte die Vorlage für das hintere Paarkreuz. Dort entwickelte sich zwischen Frank und Manuel Brugger ein enges Aufeinandertreffen. Mit einer herausragenden Trefferquote zog der Suggentäler seinem Kontrahent erfolgreich den Zahn bis dieser beim Stand von 0:2 Sätzen und 6:9 im dritten Satz die Auszeit nahm. Diese sollte am Ende solch einen Wert haben, wie man es sich eigentlich kaum vorstellen kann. Mit fünf Zählern in Folge verkürzte der Eichsler und traf Frank damit empfindlich. Ohne große Mühe spielte der Gästespieler einen weiteren Punkt auf das Gesamtkonto, der für die Herren I doch sehr weh tat. Nicht ganz so dramatisch verlief das Match von Philipp gegen Jens Kreutler.

Gegen das unorthodoxe Spiel verkaufte sich Philipp äußerst gut geschickt und gestaltete es durchaus umkämpft. Doch die Sätze drei und vier gingen in der Verlängerung verloren, so dass somit zwei wegweisende Punkte im hinteren Paarkreuz zum 3:6 Zwischenstand verspielt wurden. Doch an aufgeben dachte in der Halle niemand und so gab Horst im Vergleich gegen Blank die Zielsetzung vor. Erneut agierte die Nummer 1 des TTC sehr konzentriert und abgeklärt. Trotz eines schwachen dritten Satzes konnte er einen weiteren Punkt einfahren und hielt sein Team somit im Spiel. Es war somit an Fabian die Hoffnung weiter zu schüren. Gegen Hertrich fand er schnell zu seinem Spiel und in einem ausgeglichenen Duell war der Entscheidungsdurchgang die logische Folge. Dort aber verhinderte der etwas bessere Touch seines Konkurrenten das perfekte Spiel im vorderen Paarkreuz. Leider stand auch hier erneut eine Niederlage und somit brauchte die Mannschaft langsam aber sicher sämtliche Möglichkeiten auf dem Spitzenreiter empfindlich weh zu tun.

Deutlich verbessert zeigte sich Franz in der Folge gegen Weiss, der sich jedoch auch besser präsentierte als in seinem ersten Spiel. Satz fünf war nicht zu verhindern und dort hatte erneut der SV Eichsel II den längeren Atem. Den Spieß drehte hingegen Michael gegen Maurer um. Obwohl der Gast bereits sehr dicht an den zwei Punkten roch, biss sich "Zisch" noch einmal zurück und lieferte den Zuschauern Grund zum Jubeln. Mit drei gewonnen Sätzen am Stück konnte er seinen guten Abend krönen und zumindest noch einmal auf 5:8 stellen. Der Unglücksrabe war in der Nachbetrachtung der Partie sicherlich Frank, der am Nebentisch in seinem dritten Match erneut über fünf Sätze gehen musste und dabei sämtliche abgeben musste. Der Gästespieler erzwang trotz eines 1:2 Rückstands das Comeback und vollendete unter großem Applaus seiner Teamkollegen den neunten und entscheidenden Spielpunkt.

Nach dem Spiel waren sich jedoch alle Beteiligten einig, dass dieses auch anders hätte ausgehen können. Allesamt boten die heimischen Akteure eine engagierte und gute Leistung soweit es die eigenen Möglichkeiten zuließen. Die gute Form von Horst, Fabian und Michael war dabei äußerst erfreulich und gilt es zu konservieren. Doch auch Franz, Frank und Philipp waren nicht allzu weit weg von gewonnen Spielen und insgesamt gilt es zu konstatieren, dass es die beste Saisonleistung war. In den Schlüsselmomenten fehlte die letzte Abgeklärtheit und der letzte Punch, um den Tabellenführer noch ärger in Bedrängnis zu bringen. Auf diesem Auftritt gilt es aufzubauen und gegen die schwächer besetzte Konkurrenz ebenfalls solche Darbietungen abzurufen. Dies hätte zur Folge, dass man mit allen Möglichkeiten ausgestattet ist zumindest den Vorjahresrang Platz 4 zu erreichen oder eventuell sogar noch nach mehr zu streben. Ob dies tatsächlich eine Möglichkeit ist wird sich u.a. im kommenden Heimspiel gegen die FT V. 1844 Freiburg III zeigen, die bekanntlich auch immer zu den besseren Teams der Landesliga zuzuordnen sind. Die weiteren Partien des TTC vom Wochenende finden sie unter Spielberichte.

 

Index Pop Up

header1 TTC Maerz 2019

 

 

Die Chinesen imitieren mich mit raus­ge­strecktem Hintern.
Timo Boll

"Ruhetag" in concert

Am Samstag, den 28. Juli ab 19 Uhr trat die Band "Ruhetag" in der Freizeitanlage auf. Zum zweiten Mal nach 2016 heizten die fünf Bandmitglieder...

Tour de Waldkirch

Als weitere Veranstaltung im Zuge der Heimattage 2018 richtete der TTC gemeinsam mit dem Musikverein die Station der "Tour de Waldkirch" im Suggental...

Bezirkspokalsieger

Am Mittwoch, den 20. Juni, kürten sich die Jugend I zum Bezirkspokalsieger. In der Emmendinger Hermann-Günth-Halle wurde das Endspiel...

Silbersteig

Am vergangenen Sonntag, den 13. Mai, wurde im Suggental im Zuge der Heimattage 2018 der neu gestaltete Silbersteig (Themenwanderweg zur Geschichte des Bergbaus) ...

Saisonanalyse

In geselliger Runde lud der TTC am Freitag, den 27. April, eine Woche nach Abschluss der regulären Runde, zum Verweilen und Analysieren der vergangenen Runde...

50 Jahre TTC

Nun ist es soweit und der Menüpunkt zum Jubiläum ist unter "Berichte" einzusehen. Dort kann der feierliche Tag noch einmal in Erinnerung gerufen werden...

Adventscafé

Am vergangenen Sonntag fand im Silberberghaus die alljährliche kleine Nikolausfeier statt. Für den Nachwuchs im Suggental die Gelegenheit...

Cookies erleichtern die Bereitstellung der TTC Suggental-Website. Mit der Nutzung der Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok