28.8.17 - Rang 2 beim Schützenturnier des KKSV Buchholz

Knapp vorbei am Triple - Rang 2 beim örtlichen Vereinsschießen

Bereits Mitte Juli fand das mittlerweile alljährliche und 27. Vereinsschießen der örtlichen Vereine des KKSV Buchholz 1926 e.V. statt. Mit dabei waren auch wieder zwei 4er Mannschaften des TTC für die es hieß sich im Schießstand zu beweisen. Für die erste Formation ging es darum den großen Wanderpokal durch den dritten Erfolg in Serie dauerhaft mit über die Elz zu nehmen. Die Trainingsergebnisse waren die Tage und Wochen zuvor sehr vielversprechend, doch am Wettkampftag versagten etwas die Nerven. So musste sich das Quartett schlussendlich mit einem dennoch starken Silberrang zufrieden geben.

In einem engen Finish mit den Schlosshexen I mussten sich Ulrike Drayer, Iris Holderer, Hanspeter Holderer und Klaus Schwarz geschlagen geben. Jene Zusammensetzung, die es in den Jahren 2015 & 2016 schaffte ganz vorne zu landen. Für die zweite Garde mit Tobias Schätzle, Klaus Birkle, Franz Ruff und Fabian Hoch reichte es bei insgesamt 21 Vertretungen für einen Mittelfeldrang, obwohl auch hier gemessen an den Übungsabenden deutlich mehr möglich gewesen wäre. Durch ihr gutes Resultat am Vormittag qualifizierte sich Ulrike zudem für das Finalschießen der besten vier Schützinnen. Durch ein Missgeschick war schlussendlich nicht mehr als Rang 3 möglich.

Mit drei Mannschaften weniger als noch 2016 fanden am 22. Juli verteilt über den ganzen Vor- und Nachmittag die Wertungsschießen statt. Nach Zeitplan traten diese an, wobei die beiden Teams des TTC für den Vormittag an den Schießstand treten mussten. Nach einigen Trainingseinheiten über die letzten Wochen entschied man sich dazu die erste Mannschaft unverändert zum Vorjahr antreten zu lassen. Mit Tobias Schätzle und Klaus Birkle ersetzten zwei aktive Tischtennisspieler die beiden verhinderten "Stammschützen" Jan Kury und Albert Drayer. Geschossen wurde aus zehn Metern Entfernung mit dem Luftgewehr und auflegen, wobei insgesamt 20 Wertungsschüsse ihr Ziel finden sollten. Die 80 Schüsse zusammengenommen ergaben folglich das Ergebnis einer Mannschaft.

Die Maximalpunktzahl beträgt bei einem Schuss zehn Punkte (dabei ist es egal, ob 10,0 oder 10,9), so dass das perfekte Ergebnis 200 Zähler darstellt. Ulrike Drayer (190), Hanspeter Holderer (189) und Klaus Schwarz (188) und Iris Holderer (184) sorgten für eine gute Gesamtleistung was zusammen 751 Ringe ergab und damit 15 weniger als im vorherigen Jahr. Mit 755 Ringen waren die Schlosshexen I jedoch einen Tick besser und konnten den Pott somit wieder einmal in Buchholz halten. Das Podium komplettierte der Musikverein I mit 745 Ringen.

Nachdem alle Teams ihre Schüsse ins Ziel brachten, stand die Einzelwertung im Fokus. Die je vier besten Herren, als auch Damen durften sich parallel beweisen und den Schützenkönig unter sich ausmachen. Dabei blieben die beiden Geschlechter getrennt, so dass es am Ende zwei davon geben sollte. Insgesamt zehn Schüsse mussten hierbei abgegeben werden, wobei nach fünf der jeweils Letzte ausschied und sich dies nach dem achten abfeuern wiederholte. So kam es dazu, dass für die beiden letzten Durchgänge jeweils zwei Vertreter am Schießstand standen. Dafür hatte sich Ulrike qualifiziert und durfte sich somit noch einmal beweisen. Titelverteidiger Hanspeter und die letztjährige Zweitplatzierte Iris verpassten die Endrunde. Der Unterschied bestand darin, dass nun auch die Zehntel mit in die Wertung flossen und die Schüsse nach Kommando abgegeben wurden.

Ulrike konnte sich zu Beginn gut behaupten und überstand den ersten Cut nach fünf Schüssen. Dann jedoch passierte ihr ein Fauxpas - in der Vorbereitung auf den nächsten Schuss kam sie an den Abzug, was somit einen 0,0 Wertungsschuss zur Folge hatte. Damit waren jegliche Möglichkeiten auf die Titelverteidigung vorbei und es stand am Ende ein dennoch guter Bronzerang. Durch die Vorjahresergebnisse lag die Latte für eine Steigerung ohnehin äußerst hoch, so dass man sich nach dem Wettkampf einig war zwar nicht das Optimum erreicht zu haben, aber dennoch zufrieden war und schon im kommenden Jahr wieder ganz oben angreifen möchte. Der Dank geht wie gewohnt an den KKSV Buchholz 1926 e.V. um deren Vorsitzende Karin Moser für ein gut organisiertes Turnier und die tolle Atmosphäre rund um das Schützenhaus.

 

Archiv: News