2.7.17 - Ligenzugehörigkeiten sind fix eingeteilt

Bezirkstag im heimischen Silberberghaus

Am 23. Juni fand im Silberberghaus der diesjährige Bezirkstag statt. Somit begrüßten die zahlreichen Helfer des TTC unter dem stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Philipp Glunk die Vertreter der Klubs aus dem Breisgau. Dieser Tag stellt im Terminkalender mehr oder minder das Ende der abgelaufenen Runde dar, sowie gleichzeitig den Auftakt in die neue Spielzeit 2017/18. Nach einigen Stunden Austausch mit dem Bezirksvorstand, unter Leitung von dem ersten Vorsitzenden Wolfgang Körber, fand der Abend nach konstruktiven Diskussionen und interessanten Informationen sein Ende. Dabei kam es an der Spitze des Bezirks zum Wechsel, da der bislang als zweiter Vorsitzende fungierende Uwe Pottberg das Amt Körbers übernahm und einstimmig von der Versammlung gewählt wurde.

Einmal mehr wurde an die Vereine appeliert sich bei der Nachwuchsarbeit verstärkt einzubringen, um den zurückgehenden Meldungen Einhalt zu gebieten. Des Weiteren wurde auch auf das mangelnde Interesse an den Pokalwettbewerben hingewiesen. Im 51. Vereinsjahr liest sich das Ergebnis der abgelaufenen Runde einmal mehr sehr positiv. Mit Rang 3 in der Landesliga wurde erneut die beste Platzierung der Vereinsgeschichte überboten, was nun in der kommenden Spielzeit sogar dafür sorgt, dass die Premiere in der Verbandsliga gefeiert wird. Der starke zweite Platz der Herren II war ebenfalls sehr erfreulich, während die Herren III sich nach Schwierigkeiten in der Vorrunde souverän den Klassenerhalt sicherte. Mit den Herren IV gab es auch einen Meister in der D-Klasse, während die Damen eine solide Mittelfeldplatzierung in der Bezirksliga erreichten.

Im Nachwuchs konnten sämtliche drei U18 Teams jeweils Rang 2 erreichen. Vor allem die Jugend I in der Landesliga überzeugte in einer sehr jungen Aufstellung und wird in der kommenden Saison ihr Glück in der Verbandsliga versuchen. Die anderen beiden starken Ränge wurden in der Bezirksliga und Kreisklasse erspielt. Während die Schüler durch personelle Schwierigkeiten kaum konkurrenzfähig waren, konnten sich die beiden Minis in ihrer Liga das ein oder andere Erfolgserlebnis erspielen. Zur kommenden Saison wird sich quantitativ nichts ändern - der TTC Suggental schickt erneut elf Mannschaften in das Rennen. Dabei wird ein zweites Team bei den Damen gemeldet und es somit sechs Mannschaften bei den Erwachsenen sind. Die drei Teams bei der Jugend bleiben nach wie vor bestehen, während darunter zwei Schüler-Mannschaften gebildet werden. Mittlerweile sind auch die Staffelzusammensetzungen im Nachwuchs bestätigt.


Wie seit einigen Wochen bekannt ist reicht der dritte Platz in der Landesliga für die kommende Saison um eine Liga höher aktiv zu werden. Ein noch nie da gewesenes Szenario im Suggental. Neben unseren Herren I sind zudem die beiden Meister TTV Auggen II (LL Staffel III) und der TTC Mühlhausen (LL Staffel I) aufgestiegen. Hinzu kommt der Zweite der LL Staffel II DJK Oberharmersbach, der vom Verzicht des Meisters SPVGG Ottenau II profitiert. Aus der Badenliga stößt zudem der TTV Auggen mit in die Verbandsliga hinzu, so dass die Liga aus elf Mannschaften besteht. Abgestiegen sind der TTC Weisweil, TTSV Kenzingen und der bereits während der Saison zurückgezogene TTC Singen II.

VL 17/18: TTV Auggen, SV Eichsel, TTF Rastatt, TTG Furtwangen/ Schönenbach, TTC Beuren a. d. Aach, TTSF Hohberg II, DJK Oberschopfheim, TTC Mühlhausen, TTV Auggen II, DJK Oberharmersbach, TTC Suggental


Am Ende sollte es in der Relegation nicht ganz zum Aufstieg in die Bezirksklasse reichen, doch auch in der kommenden Saison stellt die Staffel II der Kreisklasse A anspruchsvolle Aufgaben. Von oben kommt Absteiger SV BW Wiehre-Freiburg hinzu, während der SV Waldkirch die Staffel wechselte. Aufsteiger sind der TTC Bahlingen (übernimmt den Platz der abgestiegenen Mannschaft) und der TTC Nimburg II. Mit dem TTC Weisweil II verabschiedete sich ein Team in die Bezirksklasse, während der TTC Nimburg die Staffel wechselte und der TTC Elzach abgestiegen ist.

KK A Staffel II 17/18: SV BW Wiehre-Freiburg, TTC Suggental II, TTC Forchheim, SV Waldkirch, TuS Teningen II, TTC Köndringen, TTSV Kenzingen III, TuS Bleichheim, TTC Bahlingen, TTC Nimburg II


Mit der starken Rückrunde qualifizierte sich die Herren III folgerichtig für eine weitere Saison in der Kreisklasse B. Lediglich zwei neue Gegner werden im kommenden Spieljahr auf das Team warten. Nachdem sich der TTC Bahlingen II in die A-Klasse verabschiedete, kommt der TTC Elzach von dort neu hinzu. Obwohl sportlich abgestiegen verbleibt der SV Kirchzarten III in der Liga, so dass lediglich der TTC Köndringen III als Aufsteiger den TLV Simonswald II ersetzt.

KK B Staffel III 17/18: TTC Elzach, TV Denzlingen III, TTC Glottertal, SV Waldkirch II, TTC Reute II, TTC Suggental III, FC Kollnau, SV Kirchzarten III, TTC Köndringen III


Dadurch, dass es in der nächsten Saison wieder vier Staffeln in der D-Klasse gibt werden sich für die Herren IV einige Kontrahenten ändern. Vier Rivalen sind unverändert, während der TTC Bahlingen V, SV Waldkirch III und TTV Vörstetten III neu gemeldet wurden. Der TTC Reute III zog aus der C-Klasse zurück und agiert als Viererteam und der TTV Vörstetten II wechselte die Staffel. Der TTC Bahlingen IV wechselte ebenso die Staffel wie der SV BW Wiehre-Freiburg VI und die TV Freiburg St.-Georgen IV. Der TLV Simonswald III wurde nicht mehr gemeldet. 

KK D Staffel III 17/18: TTC Suggental IV, TTV March III, TTC Elzach III, FC Kollnau II, TTC Glottertal II, TTC Bahlingen V, SV Waldkirch III, TTC Reute III, TTV Vörstetten II, TTV Vörstetten III


Durch das Stattgeben der Höhermeldung in die Landesliga ergebn sich automatisch viele neue Rivalinnen. Aufgestiegen ist der SV Kirchzarten, während die SV BW Wiehre-Freiburg den Weg aus der Verbandsliga zurückgehen muss. Trotz des Rückzugs der TTC Schopfheim/ Fahrnau II und keinem sportlichen Absteiger wurde die Liga um ein Team auf zehn Mannschaften erhöht. Neben unseren Damen I konnte somit auch noch der TTC Reute II als Dritter der Bezirksliga den Aufstieg wahrnehmen.

LL 17/18: SV BW Wiehre-Freiburg, SV Waldkirch, AV Germania Freiburg St.-Georgen, TTC Schopfheim/ Fahrnau, TTC Bad Krozingen, TTC Nimburg, SB Sonnland Freiburg, TTC Bad Krozingen II, TTC Reute II, TTC Suggental


Es verwundert daher nicht, dass die Bezirksliga sehr ausgedünnt daher kommt, da von nur noch acht Mannschaften zwei den Weg in die Liga darüber machten. Aus diesem Grund wird auch eine Doppelrunde gespielt. Zum ersten Mal seit langer Zeit gibt es wieder eine Damen II im Suggental. Aufgrund Personalmangels zogen der TTC Bahlingen und der TTC Eschbach ihre Teams zurück.

BL 17/18: SPVGG Untermünstertal, SV Waldkirch II, TV Denzlingen, AV Germania Freiburg St.-Georgen II, TTC Suggental II


Auch nur wenige Mannschaften sind in der Verbandsliga der Jungen zu finden. Nur sechs Kontrahenten treffen hier aufeinander, während zum Teil große Wege gemeistert werden müssen. Zweimal führt der Weg in Richtung Bodensee. Mit der TTG Ulm meldete nur ein Verein seine Jugend erneut in der Verbandsliga. Trotz der geringen Anzahl wird von einer Doppelrunde abgesehen.

VL 17/18: TTG Ulm, SPVGG F.A.L. Frickingen, TTC Suggental, SG Konstanz-Wollmatingen, DJK Offenburg, TTC Hasel


Einteilungen im Nachwuchs:

U18 BL 17/18: SV Kirchzarten III, TV Denzlingen, TTC Suggental II, TTV Auggen, AV Germania Freiburg St.-Georgen, TUS Bleichheim, SV Kirchzarten II, TTC Staufen
U18 KK 17/18: TTV Vörstetten, FC Kollnau, SV Waldkirch, TTC Elzach, TTSV Kenzingen II, TTC Forchheim III, TTC Weisweil, TTC Suggental III, TTC Reute
U15 KK 17/18: TTC Suggental, ESV Freiburg, SV Kirchzarten III, TTV Vörstetten II, FT V. 1844 Freiburg IV, TTC Nimburg, AV Germania Freiburg St.-Georgen II
U15 KK 17/18: TTC Suggental II, TTV Vörstetten, TTC Emmendingen, TTC Bahlingen, TTC Endingen, TTSV Kenzingen II, SV Waldkirch, TTC Forchheim

Archiv: News