25.6.17 - Ralf Kleinschmidt & Michael Grundig bei der Senioren-EM

Das Duo im schwedischen Helsingborg mit dabei

Über die letzten beiden Jahre reiste Michael Grundig mit Horst Zajonc nach Tampere (EM 2015) und Elche/ Alicante (WM 2016). Nun ersetzt Ralf Kleinschmidt von den Herren II seinen Vereinskamerad und nahm die weite Reise mit Michael gen Norden auf sich. Im schwedischen Helsingborg steigen vom 26. Juni bis zum 1. Juli die 12. Europameisterschaften der Senioren und dies erfreulicherweise wieder mit Beteiligung des TTC. 2.066 Teilnehmer/ innen haben sich für die verschiedenen Altersklassen (Ü40 bis Ü85) und Wettbewerbe (Einzel & Doppel) registriert, wobei 766 aus Deutschland kommen. Ort ist die Helsingborg Arena, die für eine Woche Schauplatz von ansehnlichem Tischtennis sein wird.

Durch seinen 50. Geburtstag im Frühjahr rutscht Michael in die Kategorie Ü50, während Ralf bei Ü40 aufschlagen wird. Für "Zisch" startet das Geschehen am Tisch bereits am frühen Montagvormittag um 9 Uhr. Eingeteilt in 99 Vierergruppen trifft er in Gruppe 74 auf drei Kontrahenten, wobei Rang 2 das Weiterkommen in die nächste Runde sichern würde. Los geht es mit dem innerdeutschen Duell gegen Frenk Boike - da ist der TTC'ler klarer Favorit, wenn man sich am TTR-Wert orientiert. Anders Thulin (SWE) und Christopher Beckley (ENG) sind seine weiteren Widersacher am ersten Turniertag.

Ralf hingegen startet einen Tag später und somit am Dienstag um 9 Uhr. Hier sind es 62 Vierergruppen - den Auftakt macht das Match mit Jens Jagdhofer (DEU). Es folgen die Vergleiche mit Johan Rinderud (SWE) und Gabor Dohnal (HUN). Wie der Wettbewerb bei einem Weiterkommen fortfährt ist bislang noch nicht bekannt und ersichtlich. Über die Resultate und Fotos wird hier in diesem Artikel aktuell informiert. Gemeinsam nehmen beide auch noch am Doppel Ü40 teil, wobei hierzu noch keine Auslosung vorgenommen wurde.

Wir wünschen den beiden erfahrenen Recken viel Erfolg bei ihren ersten gemeinsamen Europameisterschaften und vor allem auch schöne Eindrücke im kühlen Norden Europas. Für alle weiteren Informationen zur Senioren-EM 2017 in Helsingborg gibt es hier die offizielle Website: http://de.evc2017.com/
//update Montag: Für Michael fing der Tag mit dem Vergleich gegen seinen Landsmann Frenk Boike an. Dabei wurde er seiner Favoritenrolle gerecht und hatte lediglich im zweiten Durchgang etwas Mühe, den er in der Verlängerung für sich entschied. Dennoch stand am Ende ein klarer 3:0 Erfolg und die Basis für ein gutes Abschneiden. Gegen den schwedischen Kontrahenten Anders Thulin, der die Gruppe gewann, hatte er in der Folge weniger Glück und musste eine 1:3 Niederlage quittieren. Nachdem zwei Durchgänge relativ deutlich verloren gingen kämpfte sich "Zisch" noch einmal zurück, konnte aber nichts mehr entscheidendes ausrichten. Ähnlich erging es ihm gegen den Briten Christopher Beckley, der ihm mit demselben Spielverlauf abkochte und sich den zweiten Platz sicherte. Für Michael blieb somit nur ein etwas enttäuschender dritter Rang, der ihn somit in die Trostrunde spülte. Diese startet am Donnerstag mit der Runde der 128 verbliebenen Akteure.

Mittlerweile ist auch die Auslosung im Doppel erfolgt - mit insgesamt 48 Gruppen. Dort geht es am morgigen Dienstag ebenfalls in einer Vierergruppe darum mindestens den zweiten Platz zu belegen. Los geht es um 19 Uhr mit dem Duell gegen die Kontrahenten aus Berlin - Felix Eichhorn/ Firat Ünalan. Das schwedische Doppel Joakim Andersson (1. Liga Schweden)/ Marcus Isaksson folgt als Gegner bevor das letzte Gruppenspiel gegen eine Kombination aus Dänemark und der Schweiz geht. Henrik Vendelbo/ Thierry Miller (14x Schweizer Meister) heißen die Konkurrenten. Somit ein knackiger Tag für Ralf, der morgens bekanntlich noch seine Einzel zu absolvieren hat.

//update Dienstag: Ähnlich wie es Michael am Montag erging, entwickelte sich das Geschehen auch für Ralf. Im innerdeutschen Duell gegen Jens Jagdhofer konnte der Suggentäler weitgehend souverän mit 3:1 gewinnen. Gegen den Schweden Johan Rinderud war anschließend auch ein Erfolg möglich, jedoch verlor er den ersten und den vierten Duchgang jeweils in der Verlängerung und musste nach einer 1:3 Niederlage dem Kontrahent gratulieren. Im letzten Gruppenspiel konnte Ralf gegen den starken Ungar Gabor Donhal überhaupt nichts ausrichten und so reichte es schlussendlich auch zu Rang 3.











Zu späterer Zeit standen die Doppel an, wobei Ralf/ Michael dort überhaupt kein Land sahen. Kein Satz konnte gegen die drei Gruppengegner gewonnen werden und so schied man sang- und klanglos als Letzter aus. Fest steht nun auch, dass Ralf in der Trostunde ein Freilos bei den letzten 128 hat und in der Runde der letzten 64 am Donnerstagmittag um 13 Uhr antritt. Zwei Stunden eher tritt "Zisch" an den Tisch und spielt in seiner Trostrunde bei den letzten 128 gegen den Dänen Hans Jörgen Petersen.

//update Mittwoch: Heute ist der spielfreie Tag in Helsingborg bevor der Turnierplan morgen wieder erbarmungslos zuschlägt. Mittlerweile steht fest, dass Ralf/ Michael in der Trostrunde des Doppels gegen ein schwedisches Duo ran muss. In der Runde der letzten 64 geht es am Freitagvormittag gegen Mika Hasmats/ Rickard Persson.
//update Donnerstag: In der Trostrunde legte Michael am Morgen einen guten Start hin. Gegen Hans Jörgen Petersen gewann er ungefährdet in drei Sätzen, während er in der Runde der letzten 64 ebenfalls siegreich blieb. Anton Pavlotty aus der Slowakei war nach vier Sätzen dann "Zisch's" letzter Gegner im Turnier. Gegen diesen verlor er in einem engen Match der Runde der letzten 32 mit 1:3.

Ralf hingegen wurde bereits in die Runde der letzten 64 gesetzt und siegte in der darauffolgenden Ausscheidungsrunde sehr klar und deutlich gegen Ronny Barr, ebenfalls ein Kontrahent aus dem Heimatland. Gegen Ronny Oschlies aus Neubrandenburg setzte es eine 1:3 Niederlage zum Abschluss, wobei Ralf den zweiten Satz in der Verlängerung für sich entscheiden konnte.

//update Freitag: Im letzten Spiel für das Duo des TTC setzte es am Freitagvormittag eine weitere klare Niederlage in der Trostrunde der letzten 64 im Doppel. Gegen Mika Hasmats/ Rickard Persson aus Schweden war kein Kraut gewachsen und es setzte eine klare Pleite. Obwohl es sportlich sicherlich nicht optimal lief waren die Meldungen aus Helsingborg nur positiv. Für die anstehende WM im kommenden Jahr im franzözischen Bordeaux wird die Crew aus dem Suggental, Stand jetzt, deutlich größer ausfallen.












Weitere Fotos finden Sie im internen Bereich, dazu einfach einloggen und die entsprechende Galerie anklicken.

Archiv: News