8.3.17 - Fabian Gäßler startet bei den Deutschen Meisterschaften

Zum zweiten Mal in Folge ist der 13-jährige mit dabei

Ging es im letzten Jahr noch in das bayrische Straubing ist die Anreise für die Südbadische Delegation am kommenden Wochenende ungleich weiter. Im Bundesland Sachsen-Anhalt, genauer gesagt in Wolmirstedt (unweit von Magdeburg), werden sich die 48 besten Schüler/ innen messen und ihre Deutschen Meister im Einzel und im Doppel ausspielen. Austragungsort dieses renommierten Turniers ist die Halle der Freundschaft, die am Samstag und Sonntag im Zeichen der jugendlichen Titelkämpfe stehen wird. Fabian erreichte 2016 mit einer 1:2 Bilanz den dritten Platz in seiner 4er Gruppe, so dass es am Ende nicht für die Ausschlussrunde reichen sollte. Es wird spannend zu beobachten sein, wie er mit seinen drei Kontrahenten zurecht kommen wird. Spielberechtigt ist der 13-jährige auch noch bei der Veranstaltung im nächsten Jahr.

Los geht die Reise schon am Freitag, wenn er u.a. mit Landesstützpunkttrainerin Martina Schubien, die Autobahnen gen Norden in Angriff nehmen wird. Mit dabei sind noch die beiden Trainingspartner Jeromy Löffler (TTSF Hohberg) und Jana Kirner (DJK Offenburg). Den letzten Vergleich auf Deutscher Ebene absolvierte der Spitzenspieler der Herren I im vergangenen Oktober in Ochtrup, als er bei den DTTB Top 48 den 37. Platz belegte. Somit darf sich der TTC'ler erneut für das Vertrauen der Verantwortlichen bedanken, die ihm für die Deutschen Meisterschaften die Startberechtigung erteilten.

Ausrichter dieses prestigeträchtigen Turniers ist der heimische TTC Wolmirstedt, der somit auch für die Organisation zuständig ist. Bei den Jungen wird der Nachfolger von Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim) gesucht, der nicht nur 2016 triumphierte sondern bereits 2014 sein Ausnahmetalent als Sieger unter Beweis stellen konnte. Auch bei der Ausgabe 2017 dürfte der Jugendnationalspieler nur schwer zu stoppen sein. Um die Bedeutung etwas besser einordnen zu können, sei erwähnt, dass 2002 & 2003 mit Dimitrij Ovtcharov der aktuell beste euopäische Spieler ganz oben stand und dies 1994 & 1995 ein gewisser Timo Boll tat.

Im Doppel tritt der Suggentäler mit Levin Rath (TTG 1956 Neckarbischofsheim) an den Tisch. Für Fabian ein bekanntes Gesicht, da sich beide schon einige Male auf Landesebene bei Turnieren gegenüberstanden. Die 48 startenden Jungen und Mädchen wurden vorab in jeweils zwölf 4er Gruppen eingeteilt, wobei der Gruppenkopf gesetzt wurde. Der Zögling aus Heimbach wird an beiden Tagen mit der Startnummer 26 auflaufen und sich in Gruppe 11 beweisen müssen. Cornelius Martin (TSG Kaiserslautern) um 10:30 Uhr, Karl Zimmermann (SG Blau-Weiß Reichenbach) um 12:30 Uhr und zum Abschluss Tammo Misera (Hannover 96) um 14:30 Uhr lauten seine Konkurrenten. Gemessen an den TTR-Werten geht Fabian als klarer Außenseiter in das Rennen, da er u.a. zu Beginn mit Martin auf ein Talent trifft, das in der Regionalliga aufschlägt und 2016 in das Viertelfinale vorstieß. Die ersten beiden jeder Gruppe qualifizieren sich für die KO-Runde, wobei die acht Besten der Vorrunde direkt in das Achtelfinale vorrücken. Für die 16 anderen geht es bereits zuvor an die Tische. Ab dem Achtelfinale wird zudem auch vier Gewinnsätze gespielt.

Im Doppel geht es hingegen direkt mit der KO-Phase los, wo auch hier die Paarungen, die am besten eingestuft wurden, ein Freilos erhalten. Als leichter Favorit geht es für Fabian gemeinsam mit Levin am ersten Tag um 15:30 Uhr gegen Jan Mathe (Füchse Berlin Reinickendorf)/ Finn Penderak (SV Preußen Reinfeld). Am Sonntag beginnen die Wettbewerbe mit den Achtelfinals im Einzel, während es bei den Doppeln ab dem Halbfinale startet. Wie schon im Vorjahr dürfte Fabian am zweiten Tag möglicherweise eher mit dem Unterstützen seiner Trainingskollegen beschäftigt sein. Dennoch ist dieser Wettbewerb natürlich auch wieder eine wichtige Erfahrung in diesem jungen Alter. Neben dem klaren Favoriten und bereits erwähnten Kay Stumper haben Daniel Rinderer (FC Bayern München), Gruppengegner Cornelius Martin und Heye Koepke (SG Schwarz-Weiß Oldenburg) sicherlich die besten Chancen auf starke Platzierungen. Jedoch ist das Verfolgerfeld hinter den beiden letztjährigen Finalisten Stumper und Rinderer nicht weit auseinander. Gemäß der TTR-Werte geht Fabian als Nummer 43 in das Turnier.

Hier die Ausschreibung des Turniers: Deutsche Meisterschaften der Schüler/ innen (U15) in Wolmirstedt & das Programmheft des Ausrichters

Archiv: News