12.1.17 - Zum Jahresauftakt kommt der Spitzenreiter

Aufsteiger TTV Auggen II als Tabellenführer zu Gast im Silberberghaus

Nach mehrwöchiger Pause nimmt das Geschehen rund um den Zelluloidball am kommenden Wochenende mit dem Start in die Rückrunde wieder Fahrt auf. Für die Herren I stellt sich dieser in der Landesliga äußerst anspruchsvoll dar, da mit dem Konkurrent aus dem Markgräflerland der aktuelle Tabellenführer seine Visitenkarte im Suggental abgeben wird. Somit könnte die Aufgabe zum Jahresauftakt 2017 kaum schwieriger sein, wobei nach solch einer Pause sicherlich schwierig einzuschätzen ist in welcher Verfassung sich die Mannschaften präsentieren. Dabei findet die erste Partie der zweiten Halbserie etwas früher statt als gewohnt. Die ersten Bälle werden bereits um 19 Uhr über die Tische fliegen.

Die Reserve des in der Badenliga stark abstiegsgefährdeten Teams liegt mit derzeit zwei Minuspunkten knapp vor den Verfolgern SV Eichsel II (-3) und FT V. 1844 Freiburg III (-4). Anschließend folgt unser TTC mit einem kleinen Abstand von sechs negativen Punkten. Für den Gast gilt es direkt im ersten Match des Jahres seine Ambitionen nachhaltig unter Beweis zu stellen. Da die beiden Verfolger im direkten Duell aufeinandertreffen, könnte bereits ein wichtiger Schritt in Richtung Ziel "Verbandsliga" gemacht werden. Doch klein beigeben wird das Sextett aus dem Suggental nicht, zumal das Spiel in der Vorrunde äußerst knapp mit 7:9 erst im Schlussdoppel entschieden wurde und dies lediglich eine der beiden Niederlagen bedeutete. Einem interessanten, spannenden und gutklassigem Aufeinandertreffen steht somit wenig im Weg.

Der Aufsteiger (!) wird die Rückrunde mit der gleichen Aufstellung angehen und somit eine eingespielte Formation in das Frühjahr schicken. Auf der Website der Auggener ist schon bestätigt, dass diese Akteure am Samstag die Partie bestreiten werden und somit wie im ersten Saisonvergleich in das Rennen geht. Im vorderen Paarkreuz schlagen Dirk Weniger und Peter Baumgartner auf, die einen großen Anteil an der starken Vorrunde haben. Wer mit solch einem Spitzenduo aufwarten kann, ist fast folgerichtig auch nach einem Aufstieg in den vorderen Rängen zu finden. Mit einer 14:3 Bilanz führt Weniger das Tableau der Liga an und auch sein Teamkollege konnte in den fünf Einsätzen überzeugen. Auch in der Mitte stehen mit Sebastian Wolf und Abwehrspieler Marc Wannagat ein schwierig zu bespielendes Tandem auf der Meldeliste. Letztgenannter hat die beste Statistik mit 10:2, während Wolf insgesamt bei 11:3 steht. Sämtliche sieben Spiele im vorderen Paarkreuz konnte er gewinnen. Im Hinspiel hatte er einen seiner wenigen schwachen Tage, als er beide Matches abgeben musste.

Mit Markus Beissert und Matthias Weniger wird die Equipe komplettiert. Der erfahrene Beissert musste in der ersten Halbserie des Öfteren in der Mitte aushelfen, was seine 9:4 Bilanz noch einmal deutlich aufwertet. Lediglich Weniger hat ein negatives Resultat stehen, wobei auch hier das Hinspiel seinen Beitrag dazu leistete. Für den TTC wird es ab diesem Vergleich zu einer kleinen Änderung kommen, da Berthold Streifeneder neu an der sechsten Position aufgestellt ist und somit Philipp Glunk ersetzt. Somit wird Berthold, der seine Verletzungsproblematik hinter sich gelassen hat, die einzige Änderung zum Duell im November sein, da man auch in bester Aufstellung antreten wird. Einen bedeutenden Anteil werden am Samstag mitunter auch die Doppel spielen, die damals geteilt wurden und bei den Gastgebern zu Änderungen führen wird. Fabian Gäßler, Horst Zajonc, Franz Richardt, Michael Grundig, Frank Kury und Berthold Streifeneder werden jedenfalls alles in die Waagschale werfen und versuchen ein ähnlich engen und packenden Kampf zu liefern.

Den treuen Zuschauern möchte man in diesem Toppspiel gleich wieder ansehnliches und erfolgreiches Tischtennis präsentieren. Die Rahmenbedingungen sind hierfür jedenfalls gegeben, so dass es an den Tischen gilt diese Voraussetzungen in die Tat umzusetzen. Zum Auftakt ist jegliche Unterstützung wieder gerne willkommen. Neben der ersten Mannschaft starten auch noch weitere Teams des TTC in das neue Jahr. Die Herren II möchten beim Heimspiel gegen den TTC Nimburg den zweiten Rang weiter festigen, die Herren III im direkten Duell um den Klassenerhalt beim FC Kollnau punkten und die Herren IV ihre Tabellenführung beim TV Freiburg St. Georgen untermauern. Zudem kommt es bei den Damen zum Derby gegen den SV Waldkirch II und die beiden Formationen der Minis messen sich im vereinsinternen Match.

Archiv: News