Vorschau auf Spieltag 13

Zahlreiche Partien am letzten Spieltag

(6.12.) Mit insgesamt acht Partien geht die Vorrunde für sieben weitere Teams am kommenden Wochenende zu Ende. Zeilen zu den letzten Spielen sind hier zu finden Spielberichte. Es gilt vorab noch der Hinweis an unsere Gäste: Aufgrund des derzeit laufenden Umbaus der Innenräume im Silberberghaus ist die Situation leicht verändert. Die Kabine inkl. Duschen und die Toiletten sind wie gewohnt nutzbar. Wir bitten hier um Verständnis.

Herren:
Knapp ein Monat Pause hatten die Herren I vor ihrem abschließenden Wochenende mit einem Doppelspieltag. In der langen Zeit ohne eigenes Spiel konnte hierbei die Konkurrenz beäugt werden, die den Trend bestätigte, dass die Landesliga in dieser Spielzeit sehr ausgeglichen daherkommt. Innerhalb von zwei Minuspunkten liegen derzeit fünf Teams an der Spitze der Ligaund der letzte Spieltag wird dabei noch einmal für Verschiebungen sorgen. Los geht die Hatz nach dem Plastikball am Samstagabend mit dem Aufeinandertreffen gegen die zweite Reserve der FT V. 1844 Freiburg III. Hier treten überwigend die jungen und hoffnungsvollen Talente des Klubs an, so dass eine wirkliche Tendenz nur schwierig auszumachen sein dürfte. Es wird neben der eigenen Form auch darauf ankommen inwieweit die jungen Wilden mit dem abgezockten Spiel der erfahrenen Gegenüber zurechtkommen. Schon wenige Stunden später reist mit dem TTSV Kenzingen eine Mannschaft des oben genannten Quintetts in das Suggental. Auch hier ist eine Prognose schwierig abzusehen, wobei die Tiefe des Kaders wohl eher Richtung TTC ausschlägt. In beiden Partien gilt es jedoch gute Tagesform zu beweisen, da die beiden Kontrahenten sehr gefährlich sind und jede Unachtsamkeit bestrafen dürften. 

Herren II:
Die Reserve hatte am vergangenen Wochenende Pause und durfte sich an den Resultaten der Konkurrenz ergötzen. Dabei rutschte die Mannschaft auf Rang 6 ab, aber immernoch mit dem kofortablen Vorsprung von fünf Zählern auf den Relegationsrang. Zum letzten Spiel der ersten Halbserie erwartet amn am Freitagabend den Gast vom TTC Köndringen, der sich bei einem Auswärtssieg die Herbstmeisterschaft sichern könnte. Dementsprechend schwierig wird die Aufgabe und daher gilt es maximaler Konzentration in diesen Vergleich zu gehen. Nach dem Punkt im letzten Duell in Denzlingen wäre zumindest ein überraschender Punktgewinn nicht so verkehrt. Generell blickt das Team auf eine etwas turbulente Vorrunde zurück, die im neuen Jahr auf jeden Fall mit dem Klassenerhalt stehen soll.

Herren V:
Nach der ernüchternden Niederlage gegen den unmittelbaren Tabellenachbarn am letzten Samstag wird man auch im letzten Vorrundenspiel gegen die Reserve des TTV March kaum Land sehen. Es gilt sich so gut es geht zu verkaufen und womöglich den ein aoder anderen Punkt zu erspielen. Die neu zusammengestellte Mannschaft wird nach dieser Hinserie sicher nicht zufrieden zurückblicken und sich für die zweite Saisonhälfte über kleine Ziele neu motivieren müssen. Zum letzten Match in 2018 fliegen die ersten Bälle am Samstag ab 16 Uhr über die Netze.

Damen:
Nachdem die Damen am vergangenen Samstag zum zweiten Mal in dieser Saison einen Punktverlust hinnehmen musste, ist die Aufgabe zum Abschluss der Vorrunde nicht weniger brisant. Die Gastgeberinnen des AV GER. Freiburg-St. Georgen haben mit einem Match Rückstand nur zwei Minuspunkte auf dem Konto und sind somit in den Dreikampf um die Tabellenspitze verwickelt. Da sich das Trio in den direkten Duellen bislang die Punkte gegenseitig streitig machte, wäre ein Auswärtssieg ein gewaltiger Schritt um weiterhin vom Titelgewinn träumen zu dürfen. Die erfahrenen Freiburgerinnen sind jedoch insbesondere im vorderen Paarkreuz stark besetzt und es wird zu sehen sein wie die junge Truppe des TTC damit klarkommt. Es wird einen starken Tag der Mädels brauchen um den Vorjahresmeister in die Knie zu zwingen. In der letzten Saison war man in der Rückrunde nicht so weit weg. Startschuss ist am Samstagabend um 18:30 Uhr.

Jugend I:
Das Toppspiel der Landesliga steigt am letzten Spieltag mit Suggentäler Beteiligung. Marian, Niklas, Luca & Florian empfangen am Sonntagnachmittag die Gäste des TTC Forchheim, die mit einem Spiel weniger ebenfalls erst einen Verlustpunkt verbuchen mussten. Zuletzt trafen sich die beiden Teams im Pokalfinale im Juni, wo die kommenden Gastgeber die Oberhand behielten. Das Ziel wird es sein den ärgsten Verfolger möglichst zu distanzieren und die Herbstmeisterschaft zu feiern. Regelmäßig sind die Vergleiche beider Teams jedoch äußerst spannend und umkämpft, so dass die letzte Partie der Vorrunde das passende Ende für 2018 darstellt. Das Unentschieden gegen Grißheim verhinderte die bisher makellose Bilanz.

Jugend II:
Tritt die zweite Jugendmannschaft nicht in kompletter Besetzung an tut sie sich in dieser ansprechend besetzten Landesliga etwas schwerer. So wird es voraussichtlich am am Samstagmorgen sein, wenn das Quartett zum Favoriten der FT V. 1844 Freiburg reisen wird. Der Einsatz von Finnja steht dabei auf der Kippe, nachdem sie zuletzt Knieprobleme beklagte und mit dem Training aussetzte. Doch auch mit der nominellen Nummer 2 ist die Aufgabe anspruchsvoll, setzt sich das gegnerische Team überwiegend aus äußerst talentierten Jungs zusammen, die regelmäßig bei den Erwachsenen zum Einsatz kommen. Die ersten Bälle im FT-Sportpark fliegen ab 11 Uhr über die Tische. Die akzeptable Mittelfeldposition ist bislang dennoch absolut zufriedenstellend.

Schüler:
Zum Abschluss der Vorrunde stehen die Schüler nach einer guten Vorrunde vor einer Pflichtaufgabe. Als ärgster Verfolger des Tabellenführers vom ESV Freiburg empfängt man am Samstagmorgen das Schlusslicht aus Reute. Bislang hat die neu formierte Mannschaft, die am Wochenende im Silberberghaus zu Gast sein wird sämtliche Partien verloren und wird ohne große Hoffnungen die Anreise antreten. Beim TTC wird es eine Aufstellung geben, die aus Brüdern besteht. Lino und Elias gewohnt im vorderen Paarkreuz, während Arno und Theo die hinteren Positionen besetzen. Mit einem Sieg im abschließenden Spiel des Jahres würde man mit lediglich einer Niederlage in Schlagdistanz zum verlsutpunktfreien Tabellenführer bleiben.

Archiv: News