TTC Header top

Veränderung in der Vorstandschaft des TTC

Adrian übernimmt das Amt des Jugendleiters von Berthold

(13.6.) Turnusmäßig fand am Freitag, dem 24. Mai die Generalversammlung des TTC Suggental e.V. im Silberberghaus statt. Wie jedes zweite Jahr, gemäß Satzung, wurden die Mitglieder eingeladen, wie auch Freunde und Gönner des Vereins. Dabei bekamen die Anwesenden von den Vorstandsmitgliedern die sportliche Bilanz präsentiert und schlussendlich den guten Zustand des Klubs. Geleitet wurde die Versammlung von der ersten Vorsitzenden Iris Holderer, die bei ihren Grußworten vor allem Ortsvorsteherin Barbara Kusz, Ortschaftsrat Thomas Scheiffelen, sowie die Vereinsvertreter der Suggentäler Vereine und die Ehrenmitglieder Horst Feige, Willi Kury und Bernhard Dorer begrüßte.

Die Versammlung eröffnete die erste Vorsitzende, die direkt um eine Schweigeminute in Gedenken an die zuletzt verstorbenen Mitglieder bat. Zudem ging sie auf den Umbau im Silberberghaus ein und bedankte sich bei der Ortsverwaltung insbesondere für die Umsetzung des neuen Vereinsraumes. Barbara Kusz als Ortsvorsteherin überbrachte Grußworte und stellte heraus, was der Verein für den kleinsten Ortsteil Waldkirchs mittlerweile darstelle. Über die Grenzen hinaus mache der Klub das Suggental bekannt und sie betonte einmal mehr die ausgezeichnete Arbeit im Nachwuchsbereich. Sie bedankte sich des Weiteren für die Geduld bei den langwierigen Umbaumaßnahmen und die daraus entstandenen Hürden, die es im Saisonverlauf zu meistern galt.

Den ersten Bericht trug Fabian Hoch vor, der als Schriftführer auf die letzten beiden Jahre zurückblicken ließ und mit der Versammlung vor zwei Jahren einstieg. Die sportliche Bilanz der letzten Jahre wurde angesprochen und darunter das Abenteuer Verbandsliga der Herren I in der vorletzten Spielzeit. Zudem natürlich die herausragende Saison der jungen Mannschaft der Damen, die sich mit dem Meistertitel in der Landesliga das Ticket für die Liga darüber sicherten. Erwähnung fand zudem der Meistertitel der vierten Garde in der abgelaufenen Runde. Über die letzten beiden Jahre standen auch wieder Teilnahmen bei Senioren-Welt- und Europameisterschaften, u.a. Titel bei Bezirksranglisten (2x Niklas Kern) und bei Bezirksmeisterschaften (Jürgen Böhm) und die Austragung des Bezirkstages 2017 im SIlberberghaus. Neben den Aktivitäten am Tisch fanden auch wieder die halbjährlichen Altpapiersammlungen, das vorweihnachtliche Adventscafé und die Unterstützung im Jahr der Heimattage Erwähnung. Zudem gab es Teilnahmen beim Pfingstturnier des FC Buchholz und dem Schützenturnier des KKSV Buchholz. Des Weiteren wurde das Konzert der Band "Ruhetag" im letzten Jahr erwähnt, die auch in diesem Juli wieder für die Nachwuchsabteilung auftreten.

In gewohnter Art und Weise präsentierte Frank Kury anschließend den Kassenbericht, der einmal mehr nachwies, dass der Klub vorausschauend und verantwortungsvoll geführt wird. Kassenprüferin Kathrin Hertenstein, die neben Jan Kury mit diesem Amt vertraut wurde, schlug in der Folge die Entlastung des Kassenwartes vor, da keine Unregelmäßigkeiten festgestellt werden konnten. Anschließend war es an Berthold Streifeneder die beiden Jahre im Nachwuchsbereich näher zu erläutern. Selbst bedankte er sich zu Beginn bei jeglichen Unterstützern, da es seine eigene Gesundheit über die letzten Monate nicht in vollem Umfang zuließ ständig präsent zu sein. Nach wie vor erfordere die Arbeit mit der Nachwuchsabteilung viel Engagement und Zeitaufwand, was jedoch seine Früchte trägt. Mit der abgelaufenen Spielzeit wurde deutlich, dass die Zöglinge mehr und mehr ihren Wert im Erwachsenenbereich haben. Der Meistertitel der Jugend I krönte dabei die Spielzeit. Dabei sei nach wie vor die Unterstützung bei Turnieren und Rundenspielen notwendig, wofür er die anwesenden Mitglieder einmal mehr sensibilisierte.

Auch neben dem Tisch werden regelmäßig andere Aktivitäten angeboten, seien es Hüttenaufenthalte oder auch Schwarzlicht-Minigolf. Nach wie vor wird an drei Tagen Training angeboten und bereits die älteren Jugendlichen in die Arbeit miteinbezogen. Diesem hohen Maß an Verpflichtung sei man sich bewusst und möchte mit gut ausgebildeten Trainern die Übungsstunden möglichst qualitativ hoch halten. Nach wie vor habe man einen Zulauf im Nachwuchsbereich, der entsprechend abgedeckt werden müsse. In der kommenden Saison werden vier Jugendspielerinnen in der Verbandsliga der Damen aufschlagen und auch die männlichen Nachwuchstalente werden nachhaltig gefördert und bei den Herren fest integriert. Lange Fahrten zu Auswärtsspielen und diversen Ranglisten seien in keinem Fall selbstverständliche Vereinsarbeit.

Nachdem die Tätigkeitsberichte vorgetragen wurden, stellte sich Barbara Kusz als Wahlleiterin zur Verfügung. Die Entlastung der Vorstandschaft wurde einstimmig bewilligt. Nachdem Iris als erste Vorsitzende in ihrem Amt bestätigt wurde, übernahm sie die weiteren Posten, die zur Wiederwahl anstanden. Fabian, Philipp und Frank wurden jeweils einstimmig von der Versammlung in ihren Ämtern wiedergewählt. Auf dem Posten des Nachwuchsleiters ergab sich die vorgesehene Änderung. Berthold übergab den Staffelstab hierbei an Adrian Glunk, der bereits als Trainer stark in die Arbeit mit den "Kleinen" involviert ist. Auch er wurde einstimmig gewählt und somit in die fünfköpfige Vorstandschaft aufgenommen. Mit Jan Kury schied zudem ein Kassenprüfer aus und wurde durch Jürgen Böhm ersetzt.

Im Anschluss wurde der einzige Antrag an die Versammlung vorgetragen, der sich um das ehrenamtliche Engagement im Verein handelte. Dabei wurde angeregt, dass ausbleibende Mithilfe bei jeglichen Aktivitäten über das Jahr hinweg bei den aktiven Mitgliedern zu einem höheren Mitgliedsbeitrag führen solle. Darüber wurde anschließend angeregt diskutiert und dabei der Konsens gefunden die betroffenen Personen noch entschiedener und eindringlicher darauf hinzuweisen, dass ein Verein eben von diesem Engagement lebe, um diesen in Bewegung und aktiv zu halten. Man war sich einig, dass ehrenamtliche Arbeit in der heutigen Zeit nicht mehr solch einen Wert darstelle wie noch in der Vergangenheit und sämtliche Vereine Schwierigkeiten hätten. Dem Trend gilt es in Zukunft entgegenzuwirken.

Unter dem Punkt "Verschiedenes" wurde Berthold als langjähriger Nachwuchsleiter mit einem Präsent aus der Vorstandschaft verabschiedet. Weiter ging es mit der Prämierung der Vereinsmeister über die letzten beiden Jahre, sowie die Vorstellung der entworfenen Kapuzenpullis, genannt Hoodies. Diese wurden den Spieler/ innen der Meisterteams zuteil und sorgte somit für eine kleine Überraschung zum Versammlungsende. Nach etwas weniger als 90 Minuten beschloss Iris die Generalversammlung 2019 und dankte hierbei allen erschienen Personen, die sich an diesem Abend Zeit für den TTC nahmen.

 


 ARCHIV: NEWS »


 

 

 

TTC rechts 1

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung der TTC Suggental-Website. Mit der Nutzung der Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok