TTC Header top

Blick zurück & voraus: Jugend I, Jugend II & Schüler

Jugend I im vorderen Mittelfeld/ Jugend II & Schüler hatten mit Personalproblemen zu kämpfen

(11.8.) Der dritte Teil des Rück- und Ausblicks beschäftigt sich mit den Nachwuchsteams. Dabei wird die Situation rund um die Jugend I näher beleuchtet, die nach einer nicht optimalen Runde in der kommenden Saison in der Verbandsliga aufschlagen wird, für die sich insgesamt acht Mannschaft zusammengefunden haben. Deutlich unbefriedigender endete die Spielzeit sowohl für die Jugend II, als auch die Schüler, die über die gesamte Spielzeit immer wieder mit personellen Schwierigkeiten zu kämpfen hatten.

Jugend I:
Rückblick auf 2019/ 20
Auf dem Papier trat die Jugend I mit einer starken Aufstellung an, nachdem man sich dazu entschieden hatte sämtliche Nachwuchsspieler, die fest bei den Erwachsenen gemeldet sind, in einem Team zusammenzufassen. So bewahrte man sich die Flexibilität und die Möglichkeit kurzfristig zu reagieren. In der Hinserie waren hauptsächlich Finnja, Niklas, Leoni und Lino am Tisch. Nach dem Auftaktsieg in Britzingen setzt es drei Punkteteilungen in Serie, die für den Sprung nach ganz oben nicht ausreichten. Zudem setzte es zum Ende der Vorrunde die einzige Niederlage der verkürzten Saison, als man dem starken Kontrahent des FC Bad Säckingen unterlag. In den drei Spielen des Jahres 2020 sammelte die Mannschaft fünf von sechs Punkten und war somit im richtigen Fahrwasser bevor die Spielzeit zum Erliegen kam. Nach Minuspunkten stand am Ende der dritte Rang, auch wenn es schlussendlich wegen weniger gespielten Partien der vierte Platz in der Landesliga wurde. Dem ungeschlagenen Spitzenreiter TTC Emmendingen klaute man den einzigen Punkt, was verdeutlicht was bei stärkeren Aufstellungen möglich gewesen wäre. Der Fokus lag jedoch naturgemäß bei den Spielen der Erwachsenen.

Bilanzen
Da eine Partie nichts ausgetragen wurde, da der Gegner nicht antrat, waren es unter dem Strich neun Partien. Davon absolvierte Finnja mit sieben Vergleichen die meisten Spiele. Dabei erspielte sie sich eine starke 12:5 Bilanz. Ähnlich gut war Niklas unterwegs, der in einem Match weniger 11:4 spielte. Bei fünf Spielen kam Florian auf eine beachtliche 9:3 Statistik, während Antje (7:2) und Marian (5:2) in drei Aufeinandertreffen ebenfalls deutlich positiv spielten. Im Ligenvergleich landeten somit Niklas (6.), Marian (7.) und Finnja (10.) in den Top 10. Antje als 12. und Florian als 15. waren ebenfalls vorne mit dabei. Etwas hinter den Erwartungen blieb Leoni mit einer knapp negativen 7:8 Bilanz. Für Lino war die Landesliga etwas zu stark, so dass es nur zu einem Sieg in acht Spielen reichte. Die Doppelpaarungen waren somit auch keine Konstante, dennoch erzielten Finnja/ Leoni und Niklas/ Florian jeweils 4:1 Statistiken.

Ausblick auf 2020/ 21
Eine etwas andere Zusammensetzung ergibt sich mit der neuen Spielzeit. Schnell wurde deutlich, dass die ehemaligen Bezirke Südbadens Schwierigkeiten bekommen würden höherklassige Ligen zu füllen. Somit wurde die Idee aufgegriffen eine übergreifende Verbandsliga ins Rennen zu werfen. Acht Interessenten fanden sich, darunter der TTC. Mit Duellen gegen Gegner aus den Bezirken Rastatt/Baden-Baden und der Ortenau trifft die Mannschaft somit auch auf gänzlich neue Gegner, was die Motivation sicherlich noch einmal steigern dürfte. Die Alternative wäre eine wohl sichere Unterforderung in der Bezirksliga gewesen, so dass man den Aufwand auf sich nimmt, neben den Fahrtstrecken bei den Erwachsenen. Zuwachs bekommt der Kader durch den Wechsel von Sarah, die als neuntes Mitglied für die Jugend I zum Schläger greifen wird. Sportlich ist die Liga schwierig einzuschätzen - gemessen an den TTR-Werten liegt der TTC jedoch vorne mit dabei.

Team: Florian, Antje, Niklas, Marian, Finnja, Luca, Megan, Leoni, Sarah


Jugend II & Schüler:
Rückblick auf 2019/ 20
Wie bereits angeklungen bewegte sich die Spielzeit bei der Jugend II und der Schüler in unruhigem Fahrwasser. Durch kurzfristige Abmeldungen vor der Saison war man sich bewusst, dass die Meldungen ambitioniert sind und dennoch versuchte man sich in dieser Konstellation. Von den elf Partien, die bei der Jugend II in der Wertung stehen, wurden lediglich acht bestritten. Drei Partien wurden kampflos abgegeben. Dabei feierte die Mannschaft im zweiten Saisonspiel den ersten Punkt beim SV Kirchzarten III und kurz vor Ende der Vorrunde den ersten doppelten Punkteerfolg mit dem Sieg in Wyhl. Drei weitere Matches wurden recht eng gestaltet, doch zu mehr Punkten sollte es in der Kreisklasse nicht reichen. Sicherlich wäre etwas mehr möglich gewesen, wenn sich die Personalsituation etwas besser dargestellt hätte.
Die Hinserie bei den Schülern hingegen war mit drei Siegen, einem Remis und einer Niederlage in der Bezirksliga sehr erfreulich. Man positionierte sich mit ordentlichen Leistungen im kleinen Feld recht gut. Doch zur Rückserie ging ein Riss durch die Mannschaft und man verlor sämtliche vier Partien. Die Negativerlebnisse summierten sich nach und nach und ließen bei den Jüngsten auch die Lust und Motivation stetig sinken. Ein enttäuschendes Ende einer eigentlich recht ordentlichen Saison. Insbesondere der Umgang mit Niederlagen stellte mehr und mehr ein Problem dar.

Bilanzen:
Über die gesamte Spielzeit waren die Aufstellungen ein Zusammenspiel beider Mannschaften. Da Lino in der Hinserie fest bei der Jugend I aufschlug, kam er lediglich zu zwei Einsätzen bei der Reserve. Die Bilanz war hierbei mit 6:0 perfekt. Sein jüngerer Bruder Elias spielte mit einer 12:3 Statistik (Rang 5 in der Liga) eine starke Runde. Für David, Sebastian, Linus und die beiden Küken Luis und Cornelius war es erwartungsgemäß schwierig sich zu behaupten, da sie ihre erste richtige Runde bestritten. David war mit seinem unbequemen Noppenspiel und einer 7:9 Bilanz jedoch äußert zufriedenstellend unterwegs. Bei den Schülern hielten ebenfalls Lino (12:3) und Elias (14:10) die Fahne oben und waren die Garanten für die erspielten Matches. Für Lino reichte es entsprechend zu Platz 4 und für Elias zu Rang 11. Im Doppel kamen sie auf eine gute 4:1 Bilanz. Linus, Theo und Arno hören nach der vergangenen Runde vorerst mit dem Tischtennis auf.

Ausblick auf 2020/ 21
Klar ist man sich auf den verantwortlichen Positionen, dass man solch ein Szenario aus der vorherigen Runde nicht noch einmal erleben möchte. Aus diesem Grund werden die beiden Teams zu einer Jugendmannschaft zusammengefasst, die in der niedrigsten Klasse aufschlägt. Dabei sind Lino und Elias die Leader des Teams, die mit den vier weiteren Jungs eine schlagkräftige Mannschaft stellen möchte. Luis und Cornelius sollen nach dem Kaltstart in der letzten Saison nun behutsam herangeführt werden und nur in Notsituationen zum Einsatz kommen. Somit gilt es neben den Paradelo-Brüdern für David und Sebastian für eine angenehmere Runde zu sorgen. Durch das relativ große Leistungsgefälle innerhalb des Teams gilt es die Situationen in jedem Fall aufmerksam zu moderieren.

Team: Lino, (Nina), Elias, David, Sebastian, Luis, Cornelius


Zur Spielzeit 2021/22 hat der Verband bereits ein Konzept erstellt, das vorsieht, dass die Jungen und Mädchen wieder strikt getrennt werden. Somit wird es insbesondere in Südbaden zu Umstellungen kommen. Dies betrifft in unserem Fall vor allem die Mädchen. Bei den angedachten Verbandsoberligen ist vorgesehen, dass es an zwei bis drei Terminen pro Halbserie Partien in Turnierform gibt, was den üblichen Ligenbetrieb aushebelt. Angedacht ist zudem eine Aufstiegsregelung, die sich nach sportlichen Kriterien richtet, wie bei den Erwachsenen seit Jahren praktiziert. Kurz und prägnant hierzu die Rahmenkriterien.

Jungen
- (1.-2. in Verbandsoberliga, 3. möglich in beide Richtungen, 4.-8. Landesliga) - keine Verbandsliga 21/22
- Verbandsoberliga (12 mindestens, bis zu 16), Landesligen, Bezirksligen

Mädchen
-  keine Verbandsliga 21/22
- Verbandsoberliga (8 mindestens, bis zu 10), Landesligen, Bezirksligen
- ein Teilnehmer aus Südwest für Verbandsoberliga fix

- durch Anpassung viele Direktaufsteiger, Relegationsspiele und Anwartschaftsspiele
- bis 25.4. Absichtserklärung bzgl. Spielklasse

TTC rechts 1

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung der TTC Suggental-Website. Mit der Nutzung der Seite erklärst du dich einverstanden, dass wir Cookies verwenden.